Sie sind hier:

Indonesien: Hohe Geldbeträge müssen gemeldet werden

München, 06.04.2017 | 10:15 | hze

Reisende, die mit größeren Geldbeträgen nach Indonesien reisen, müssen diese beim Zoll anmelden. In seinen Reise- und Sicherheitshinweisen für das Land hat das Auswärtige Amt (AA) einen entsprechenden Hinweis ergänzt. Demnach müssen Beträge über 100 Millionen Iindonesische Rupiah (IDR) – nach aktuellem Kurs etwa 7.000 Euro beim Zoll angemeldet werden, (Stand 6. April).


Indonesien Bali
Auch Bali-Reisende müssen mitgeführte Geldbeträge über 7.000 Euro anmelden. Andernfalls verhängen die indonesischen Behörden hohe Strafen.
Wer dies nicht tut oder einen zu geringen Betrag angibt, muss laut AA mit Bußgeldern von bis zu 300 Millionen IDR rechnen, also rund 21.000 Euro. Wer hingegen das Land mit Bargeld im Wert über 100 Millionen IDR verlassen will, muss dies bei der Zentralbank (Bank Indonesia) genehmigen lassen. Weitere Informationen über das Prozedere gibt das Finanzinstitut auf seiner Website.

Mit der Maßnahme versucht das Land weiterhin gegen die weitverbreitete Steuerhinterziehung vorzugehen. Bis Ende April galt für Bürger, die unversteuerte Geldbeträge im Ausland anmeldeten, eine Art Amnestie. Laut lokalen Medien sind nur knapp neun Millionen der insgesamt 250 Millionen Einwohner Indonesiens bei den Finanzbehörden registriert. Doch auch andere Länder in Asien kämpfen aktuell gegen Steuerhinterziehung. Aus diesem Grund wurden Ende 2016 in Indien über Nacht die 500- und 100-Rupien-Noten für ungültig erklärt. Wer sein Geld umtauschen wollte, musste es bei Banken anmelden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Griechenland: Kanal von Korinth
24.11.2020

Kanal von Korinth: Sehenswürdigkeit in Griechenland gesperrt

Nach einem Erdrutsch ist eine beliebte Sehenswürdigkeit in Griechenland derzeit nicht zugänglich. Wann der Besuch des Kanals von Korinth wieder möglich ist, lesen Sie hier.
Reisepass auf einer Landkarte des Vereinigten Königreichs von Großbritannien
24.11.2020

Corona: Quarantäne-Dauer in England soll verkürzt werden

Der Lockdown in England soll am 3. Dezember enden. Kurz darauf soll auch eine Verkürzung der Quarantäne für Einreisende möglich sein. Die Details gibt es hier.
Kopenhagen
24.11.2020

Weihnachten: SAS nimmt Flüge nach Deutschland wieder auf

Die Airline SAS nimmt in der Weihnachtszeit viele Flugrouten zwischen skandinavischen und anderen europäischen Großstädten wieder auf. Welche das sind, lesen Sie hier.
Madeira: Porto Santo Strand
24.11.2020

Madeira: Insel Porto Santo ist neues UNESCO-Biosphärenreservat

Madeiras Nachbarinsel Porto Santo ist jetzt UNESCO-Biosphärenreservat. Hier lesen Sie, warum sich ein Urlaub auf der Insel lohnt.
Madrid
23.11.2020

Lockdown in Spanien: Madrid im Dezember abgeriegelt

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird die Autonome Gemeinschaft Madrid abgeriegelt. Der verschärfte Lockdown soll zehn Tage andauern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.