Sie sind hier:

Unwetterwarnung: Island erwartet Blizzard und Sturm

München, 23.02.2018 | 15:54 | lvo

Während sich Deutschland und Mitteleuropa auf sibirische Kälte vorbereiten, erlebt auch Island am Wochenende einen Wetterumschwung. Ab Freitagabend hat der Wetterdienst Icelandic Met Office eine Wetterwarnung herausgegeben. In allen Teilen des Landes werden Sturmböen von bis zu 90 Stundenkilometern sowie heftige Schnee- und Regenfälle erwartet.


Sturmwarnung Februar Icelandic Met Office
Der isländische Wetterdienst hat eine Sturmwarnung herausgegeben. Grafik: Vedur/Icelandic Met Office
Vor allem in der südöstlichen Küstenregion kommt es zu Starkregen und Windböen aus südöstlicher Richtung. Zusätzlich besteht ein erhöhtes Risiko von Schlammlawinen. Alle anderen Gebiete inklusive der Hauptstadtregion um Reykjavik und des zentralen Berglands rechnen voraussichtlich bis Samstagmittag mit Böen, Schnee und Regen sowie Blizzards. Für die ganze Insel wurde die Wetterwarnstufe Gelb ausgerufen. Im Nordwesten gilt sogar die Stufe Orange. Vor allem Reisende mit dem Mietwagen sollten aufgrund herumfliegender Gegenstände, Glätte sowie schlechter Sichtverhältnisse besonders vorsichtig sein.

Auch unterhalb der Erdkruste brodelt es in dem nordeuropäischen Staat. Bereits seit Dezember kommt es immer wieder zu seismischer Aktivität. Offenbar stehen fünf isländische Vulkane vor einer möglichen Eruption. Betroffen sind demnach die Vulkane Öræfajökull, Hekla, Katla, Bardardbunga sowie der Grimsvötn.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Italien: Amalfiküste
29.01.2020

Fahrverbot an der Amalfiküste in Italien

Die Amalfitana an der italienischen Küste südlich von Neapel ist eine beliebte Küstenstraße. Auf der Route herrscht ein eingeschränktes Fahrverbot.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
28.01.2020

Umbuchung und Stornierung von China-Reisen und Flügen möglich

Zahlreiche Airlines und Reiseveranstalter ermöglichen Urlaubern eine Stornierung oder Umbuchung der geplanten China-Reise. Eine Reisewarnung hat das Auswärtige Amt wegen des Coronavirus für China nicht herausgegeben.
Sturm und Unwetter
23.01.2020

Unwetter sorgen für Einschränkungen in Spanien und Südfrankreich

In Spanien und im Süden Frankreichs müssen Urlauber derzeit mit Einschränkungen im Reiseverkehr rechnen. Sturmtief Gloria sorgt für starke Niederschläge und heftige Böen.
Mann hält E-Zigarette und Zigaretten in den Händen.
22.01.2020

Indien: E-Zigaretten per Gesetz verboten

E-Zigaretten-Dampfer aufgepasst: Beim Urlaub in Indien müssen Vaporizer künftig zuhause bleiben. Sie sind per Gesetz verboten.
New York Central Park
21.01.2020

New York öffnet neue Aussichtsplattform "The Edge" im März

New York wird um eine Touristenattraktion reicher. Im März ist die Eröffnung der Aussichtsplattform "The Edge" geplant, die ein schwindelerregendes Panorama vom Wolkenkratzer 30 Hudson Yards aus bietet.