Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien lockert nächtliche Ausgangssperre

München, 18.05.2021 | 08:15 | soe

Italien hat eine kurzfristige Lockerung der nächtlichen Ausgangssperre angekündigt. Am Abend des 17. Mai beschloss die Regierung in Rom, das Ausgangsverbot von derzeit 22 Uhr um eine Stunde nach hinten auf 23 Uhr zu verschieben. Bereits ab Ende Juni soll die Sperrstunde dann gänzlich fallen, zudem sind weitere Lockerungen in Italien in Planung.


Italien: Venedig Rialto
Italien verschiebt die nächtliche Ausgangssperre von derzeit 22 Uhr auf 23 Uhr.
Die Öffnung in Italien schreitet voran: Seit dem 16. Mai dürfen Personen aus EU-Ländern wieder ohne Quarantäne in das Land am Mittelmeer einreisen, nun winken auch mehr Lockerungen im täglichen Leben. Die Verschiebung der Ausgangssperre um eine Stunde soll in allen Gebieten Italiens erfolgen, die als „Gelbe Zonen“ markiert sind und damit ein moderates Corona-Risiko aufweisen. Derzeit sind dies bis auf das Aostatal alle italienischen Regionen. Sobald das neue Dekret der italienischen Regierung publiziert ist, soll die neue Zeit des Ausgangsverbots von 23 bis 5 Uhr morgens gelten, die Endzeit bleibt damit gleich. Schon ab dem 7. Juni ist eine weitere Lockerung vorgesehen, dann greift die Sperrstunde erst um Mitternacht. Vom 21. Juni an könnten die Behörden das nächtliche Ausgangsverbot dann gänzlich abschaffen, wenn die Infektionszahlen weiterhin sinken.
 
Abendliche Öffnung der Innenräume von Restaurants ab 1. Juni
 
Auch in weiteren Bereichen stehen in Italien Lockerungen an. Spätestens am 1. Juni soll es Restaurants wieder erlaubt werden, auch nach 18 Uhr Gäste in ihren Innenräumen zu bewirten. Einige Minister fordern nach einem Bericht des österreichischen Kurier, dass diese Maßnahme schon ab dem 24. Mai durchgesetzt wird. Noch nicht final getroffen ist außerdem die Entscheidung, ab wann Einkaufszentren an Wochenenden und Feiertagen wieder ihre Tore öffnen dürfen. Sportzentren ist ab dem 1. Juni wieder die Öffnung erlaubt, Freizeitparks sollen einen Monat später folgen.
 
Venedig und Sardinien bald „Weiße Zonen“?
 
Ab Juni sollen mehrere italienische Regionen nach Informationen der Nachrichtenagentur DPA von Gelben zu Weißen Zonen herabgestuft werden. In diesen Gebieten gelten dann kaum noch Beschränkungen, abgesehen von einer Maskenpflicht und dem Mindestabstandgebot. Zuerst sollen die neuen Freiheiten für Molise, Friaul-Julisch Venetien sowie die Mittelmeerinsel Sardinien gelten, im Laufe des Junis bei entsprechend guter Infektionslage kommen die Regionen Venetien (inklusive Venedig), die Abruzzen und Ligurien hinzu.


Hier Urlaub in Italien finden

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge Türkei
17.01.2022

Türkei will Bezeichnung Türkiye international etablieren

Die Türkei will künftig auch in Fremdsprachen in der türkischen Landesbezeichnung genannt werden. "Türkiye" soll die Marke, Identität und das Ansehen des Staates fördern.
Frankreich: Elsass Lothringen
17.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
17.01.2022

Norwegen: Lockerung einiger Corona-Maßnahmen

Die norwegische Regierung hat die Infektionsschutzmaßnahmen im Land zum 15. Januar gelockert. Restaurants und Bars dürfen jetzt wieder länger öffnen und Alkohol ausschenken.
Amsterdam Kanalbrücke
17.01.2022

Niederlande beenden Lockdown - Restaurants bleiben zu

Die Niederlande haben ihren strengen Lockdown am 15. Januar beendet. Geschäfte, Friseure und Sportstätten dürfen wieder öffnen, Restaurants jedoch nicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.