Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien: Urlaub ab Mitte Mai möglich

München, 05.05.2021 | 09:42 | soe

Italien plant bereits ab Mitte Mai die Öffnung für internationale Touristen. Wie Ministerpräsident Mario Draghi am 4. Mai nach einem virtuellen Treffen der Tourismusminister der G20-Staaten verkündete, soll dafür ein nationaler grüner Pass eingeführt werden. Dieser ermöglicht einen Neustart des Tourismus in Italien noch vor der Einführung des digitalen grünen EU-Passes im Juni.


Italien: Gardasee, Riva del Garda
Italien will sich ab Mitte Mai wieder für internationale Touristen öffnen.
Im Rahmen einer Pressekonferenz äußerte Draghi Zuversicht über die Bereitschaft Italiens, wieder Urlauber aus aller Welt zu empfangen. Dies soll jedoch unter sicheren Bedingungen für die Besucher und die Einwohner des Landes geschehen. Deshalb will Italien noch vor Einführung des ab Juni geplanten und EU-weit gültigen grünen Passes ein eigenes Dokument einführen. Dieses soll Reisenden als Nachweis über eine vollständige Corona-Impfung, eine überstandene Infektion oder einen maximal 48 Stunden alten negativen Corona-Test dienen. Inhabern eines solchen grünen Passes ist es gestattet, zwischen den 20 italienischen Regionen aus touristischen Gründen zu reisen – unabhängig davon, mit welcher Corona-Risikostufe die Gebiete belegt sind. Kinder unter zwei Jahren sollen kein Nachweisdokument benötigen.
 
Hoffnung für italienischen Tourismus
 
Italiens Wirtschaftsleistung wurde nach Angaben der Frankfurter Allgemeinen Zeitung im Vor-Pandemiejahr 2019 zu mehr als 13 Prozent aus Tourismus-Einnahmen generiert, von denen 2020 über die Hälfte wegfielen. In zahlreichen italienischen Regionen hängt ein Großteil der Arbeitsplätze am Fremdenverkehr, für den in diesem Jahr dringend ein Aufschwung benötigt wird. Seit Ende März verzeichnet Italien stetig sinkende Corona-Infektionszahlen, die dritte Pandemie-Welle im Land scheint erfolgreich gebrochen.
 
Einreise nach Italien
 
Noch bis zum 15. Mai müssen sich alle aus EU-Staaten einreisenden Personen nach der Ankunft in Italien in eine fünftägige Quarantäne begeben. Diese Regelung wurde Ende April zuletzt verlängert; die Ankündigung der Wiederöffnung für den Tourismus lässt nun vermuten, dass ab dem 16. Mai wieder eine quarantänefreie Einreise nach Italien möglich sein wird. Neben der Quarantänepflicht müssen Einreisende momentan auch einen maximal 48 Stunden alten und negativen PCR- oder Antigentest vorweisen und eine Einreiseerklärung ausfüllen. Am Ende der Quarantäne wird ein zweiter Corona-Test fällig. Italien wird vom Robert Koch-Institut als Corona-Risikogebiet eingestuft, es gilt eine Reisewarnung.


Hier Urlaub in Italien vergleichen

Weitere Nachrichten über Reisen

Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.
Mykonos Windmühlen
19.05.2022

Griechenland hebt Maskenpflicht zum 1. Juni auf

Griechenland schafft die Maskenpflicht in Innenräumen zum 1. Juni ab. Geschäfte, Restaurants und Museen sind damit wieder ohne Mund-Nase-Schutz zugänglich.
Spanien: Mallorca Palma
18.05.2022

Mallorca: Hitze bis zu 37 Grad am Wochenende

Auf Mallorca hält mitten im Mai bereits der Hochsommer Einzug. Am kommenden Wochenende nähern sich die Temperaturen der 40-Grad-Marke.
Hotel Rezeption
18.05.2022

Bettensteuer laut Bundesverfassungsgericht rechtens

Das Bundesverfassungsgericht hält die sogenannte Bettensteuer für verfassungsgemäß. Zudem muss keine Unterscheidung zwischen touristischen und beruflichen Übernachtungen mehr vorgenommen werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.