Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Kalifornien: Schlammlawinen durch extreme Regenfälle

München, 10.01.2018 | 14:45 | lvo

Eine Naturkatastrophe folgt aktuell in den USA auf die nächste. Noch im Dezember war Kalifornien geplagt von weitflächigen Waldbränden, jetzt kam der lang ersehnte Regen – jedoch in seiner heftigsten Form: So viel, wie aktuell, hat es laut einem Bericht der Tagesschau seit Monaten nicht mehr geregnet. Auf den ausgebrannten Böden konnten sich nun Schlammlawinen bilden, die ganze Regionen unter sich begraben haben.


Straße wird von starkem Regen überflutet
Nach extremen Niederschlägen in Kalifornien kommt es zu Überschwemmungen und Schlammlawinen.
13 Menschenleben haben die Schlammlawinen bisher gefordert. Der Matsch steht aktuell teils hüfthoch in Häusern und Straßen, manche Gebäude sind von ihren Fundamenten heruntergespült worden. Für die Bezirke Santa Barbara, Ventura und Los Angeles hatten die Behörden am Dienstag Evakuierungen angeordnet. Dem kam laut dem Bericht jedoch nur etwa ein Viertel der Bewohner nach. Rettungsteams sind seit Dienstag dabei, Schutt von dem wichtigen Highway 101 zu räumen. Die Schnellstraße war komplett gesperrt worden. Laut Accuweather soll sich die Wetterlage in den kommenden Tagen etwas beruhigen.

Noch im Dezember beherrschten Waldbrände den Staat und breiteten sich rasant aus. Die Behörden in Los Angeles hatten den Notstand ausgerufen, viele Bewohner, unter anderem im Nobelvorort Bel Air, mussten ihre Anwesen verlassen. Es handelte sich um die verheerendsten Feuer in der Geschichte Kaliforniens, rund 4.000 Quadratmeter Land und mehr als 40 Menschen fielen den Flammen zum Opfer.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Kopenhagen
14.04.2021

Dänemark öffnet für Urlauber: Lockerungen in vier Phasen

Dänemark plant eine schrittweise Lockerung der Reisebeschränkungen. Diese betreffen sowohl die Regeln für die dänischen Bürger, als auch Urlauber aus dem Ausland.
Blick über die Dächer von Marrakesch
14.04.2021

Marokko verlängert Ausgangssperre bis 14. Mai

Marokko hat die nächtliche Ausgangssperre im Land bis zum 14. Mai verlängert. Damit gilt sie während des gesamten Fastenmonats Ramadan.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
14.04.2021

Grenzkontrollen zu Tschechien aufgehoben

Die vor zwei Monaten eingeführten Grenzkontrollen zu Tschechien werden mit Ablauf des 14. Aprils nicht verlängert. Die Testpflicht für Grenzgänger bleibt allerdings weiterhin bestehen.
Flagge Türkei
14.04.2021

Türkei verschärft Corona-Maßnahmen mit Ausnahmen für Urlauber

Die Türkei hat strengere Regelungen zur geltenden Ausgangssperre erlassen. Ab dem 14. April beginnt die nächtliche Sperrstunde schon um 19 Uhr und damit zwei Stunden früher.
Wien
13.04.2021

Wien verlängert Lockdown bis 2. Mai

In Wien und Niederösterreich wird der Lockdown bis zum 2. Mai verlängert. Demzufolge bleiben nicht-lebensnotwendige Geschäfte weiterhin geschlossen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.