Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanada lockert Corona-Reisebeschränkungen zum 20. Juni

München, 15.06.2022 | 11:54 | twi

Die kanadischen Behörden haben für den 20. Juni eine Lockerung der Corona-Reisebeschränkungen angekündigt. Das Testprogramm für zufällig ausgewählte geimpfte Reisende wird mindestens bis zum 30. Juni ausgesetzt. Zudem dürfen auch nicht geimpfte Reisende wieder Inlandsflüge sowie Zugverbindungen durch das Land nutzen und internationale Flüge antreten.


kanada alberta
In Kanada werden am 20. Juni einige Corona-Reisebeschränkungen gelockert.
Trotz der Lockerung bleibt die Einreise für ungeimpfte Ausländerinnen und Ausländer grundsätzlich verboten. Wer aufgrund wichtiger Gründe von der Einreisesperre befreit ist, muss bei der Einreise einen maximal 24 Stunden alten Antigen- oder einen höchstens 72 Stunden alten PCR-Test vorlegen und sich anschließend für 14 Tage in Quarantäne begeben. Auf der offiziellen Seite der kanadischen Regierung wird aufgeführt, welche Personengruppen auch ohne Corona-Impfung in das Land einreisen dürfen. Vollständig geimpfte Reisende ab zwölf Jahre dürfen ohne Test nach Kanada kommen, können aber am Flughafen zufällig für Corona-Tests ausgewählt werden. Dieses Testprogramm für Geimpfte wird ab dem 20. Juni vorerst ausgesetzt und frühestens am 1. Juli wiederaufgenommen. Während der Pause sollen die Testzentren von den Airports nach draußen verlegt werden. Wer für einen Zufallstest ausgewählt wurde, muss sich jedoch nicht bis zum Erhalt des Ergebnisses isolieren.
 
App-Nutzung vorgeschrieben
 
Bei der Einreise müssen alle Personen die aktuelle Version der App ArriveCAN auf ihren mobilen Endgeräten installiert haben. In dieser wird neben genauen Kontaktinformationen auch der Impfnachweis hinterlegt. Die App steht in den Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch zur Verfügung. Auf Flügen nach und in Kanada sowie auf allen Flughäfen gilt nach wie vor die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. Wer für COVID-19 typische Symptome aufweist, darf Flugzeuge mit Kurs Kanada sowie Inlandsflüge und Züge nicht betreten. In Zügen, Bussen und auf Fähren gilt zudem eine Empfehlung zum Masketragen. Außerdem haben die Beförderungsunternehmen die Möglichkeit, Mund-Nase-Bedeckungen vorzuschreiben.
 
Corona-Lage in Kanada
 
In Kanada befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz seit einigen Wochen auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Am 15. Juni wurde beispielsweise ein Wert von 42,1 gemeldet, in Deutschland lag er an diesem Tag bei 472,4. Von den 38 Millionen Kanadierinnen und Kanadiern sind derzeit 82,5 Prozent vollständig gegen COVID-19 geimpft. 57 Prozent der kanadischen Bevölkerung haben zudem bereits eine Auffrischungsdosis erhalten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.