Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanal von Korinth in Griechenland wieder geöffnet

München, 06.07.2022 | 12:27 | twi

Der Kanal von Korinth, der die Halbinsel Peloponnes vom griechischen Festland trennt, ist vorerst wieder geöffnet. Nach mehreren Erdrutschen musste der Kanal, der eine beliebte Touristenattraktion darstellt, im Januar 2021 gesperrt werden. Die Aufräumarbeiten sind jedoch noch nicht vollständig abgeschlossen, sodass die Wasserstraße nach der Hauptsaison wohl wieder geschlossen wird.


Griechenland: Kanal von Korinth
Der Kanal von Korinth wurde für die Hauptsaison wiedereröffnet.
Im Winter 2020/2021 hatte es mehrere schwere Erdrutsche gegeben, sodass der Kanal von Korinth am 15. Januar 2021 für die notwendigen Räumarbeiten gesperrt werden musste. Auch anderthalb Jahre nach Beginn der Arbeiten sind diese noch nicht vollständig abgeschlossen, dennoch dürfen Schiffe den Kanal in der Hauptsaison drei Monate lang befahren. Anschließend werden die Arbeiten im Oktober fortgesetzt und die Wasserstraße vorerst wieder geschlossen. Der Kanal von Korinth mit den bis zu 85 Meter hohen, steil abfallenden Wänden gilt als beliebte Touristenattraktion und kürzt die Fahrt vom Ionischen Meer in die Ägäis um mehrere hundert Kilometer ab.
 
Über den Kanal von Korinth
 
Die Idee, einen Kanal durch den Isthmus von Korinth zu bauen, geht bereits auf die Antike zurück und ist über 2.600 Jahre alt. Unter dem römischen Kaiser Nero soll mit Baumaßnahmen begonnen worden sein, diese kamen jedoch nach dem Tod des Herrschers zum Erliegen. Mit der Erfindung des Dynamits und der Sprenggelatine sowie angesichts der erfolgreichen Bauprojekte des Panama- und Suezkanals wurde das jahrtausendealte Vorhaben in den Jahren 1881 bis 1893 letztendlich umgesetzt. Der Kanal ist 6.343 Meter lang und auf Höhe des Wasserspielgels knapp 25 Meter breit. Schiffe mit einer Breite von maximal 17 Metern dürfen den Kanal von Korinth heute passieren, sodass besonders Seglerinnen und Segler die Fahrrinne gern nutzen. Zudem werden für Urlauberinnen und Urlauber Bootsausflüge auf der Wasserstraße angeboten.
 
Durchfahrtspreise für den Kanal
 
Für die Nutzung des Kanals von Korinth muss eine Durchfahrtsgebühr entrichtet werden. Diese beträgt für private und gecharterte Yachten und Schnellboote bis zu sechs Metern Länge 50 Euro. Für Wasserfahrzeuge von sechs bis neun Metern Länge müssen 80 Euro gezahlt werden. Bei längeren Yachten und Booten werden 23 bis 27 Euro pro zusätzlichem Meter aufgeschlagen. Der Kanal wird von mehreren Brücken überspannt, die einen spektakulären Ausblick auf den Wasserweg bieten. Von einer Brücke sind zudem Bungeesprünge möglich.

Weitere Nachrichten über Reisen

Indonesien: Komodo
11.08.2022

Indonesien: Komodo-Nationalpark hebt Preise erst 2023 an

Der indonesische Komodo-Nationalpark hat die Erhöhung seiner Eintrittspreise auf das kommende Jahr verschoben. Ab Januar 2023 soll das Ticket rund 250 Euro kosten.
Straße wird von Starkregen überflutet
11.08.2022

Italien: Unwetter in den südlichen Regionen

In Italien kommt es derzeit zu schweren Unwettern. Insbesondere in den südlichen Regionen rund um Kampanien und Kalabrien sowie in der Hauptstadt Rom kommt es zu Einschränkungen.
Chile Osterinsel
11.08.2022

Osterinsel ist wieder für Touristen geöffnet

Die Osterinsel vor der Küste von Chile hat wieder erste Urlauber und Urlauberinnen empfangen. Zuvor war das Eiland für über zwei Jahre wegen der Corona-Pandemie gesperrt.
Namibia
10.08.2022

Namibia öffnet Landgrenze nach Südafrika

Namibia hat mehrere Grenzübergänge ins Nachbarland Südafrika wieder geöffnet. Sie waren im Zuge der Corona-Pandemie seit zwei Jahren geschlossen.
Spanien: Mallorca Can Pastilla Strand Palmen
10.08.2022

Spanien spart Energie: Klimaanlagen in Hotels gedrosselt

In Spanien ist ein neues Energiespargesetz in Kraft getreten. Künftig dürfen Klimaanlagen in Geschäften, Hotellobbys und weiteren öffentlichen Räumen nur noch auf 27 Grad kühlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.