Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Reisewarnung: Kanaren sind Corona-Risikogebiet

München, 02.09.2020 | 20:40 | lvo

Die Kanarischen Inseln haben hart dafür gekämpft, ihren Sonderstatus zu erhalten: Seit dem 2. September gilt jedoch auch für die letzte spanische Region eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Wegen der hohen Infektionszahlen mit dem Coronavirus hat das Robert Koch-Institut die beliebte Urlaubsdestination zum Risikogebiet erklärt.


teneriffa
Seit dem 2. September gelten auch die Kanaren wieder als Corona-Risikogebiet.
Rückkehrende Urlauber aus einem Risikogebiet müssen sich bei der Einreise nach Deutschland einem Test auf das Coronavirus SARS-CoV-19 unterziehen und unter Umständen in Quarantäne begeben. Die Reisewarnung ist kein Verbot, eine Reise auf die Kanaren ist in der Regel dennoch möglich. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass Reiseveranstalter geplante Reisen auf den Archipel absagen.

Die Kanarischen Inseln sind die letzte spanische Region, für die eine Reisewarnung ausgesprochen wurde. Bereits seit dem 14. August gelten der Rest des Landes inklusive der Balearen als Risikogebiete. Bis zuletzt wurde versucht, der Erklärung zum Risikogebiet zu entgehen. Noch am 28. August hatten die Kanaren die Maßnahmen gegen eine weitere Ausbreitung des Virus erneut verstärkt, nachdem am Abend zuvor die höchste Anzahl an Neuinfektionen seit Ausbruch der Pandemie im März gemeldet wurde. Als zusätzliche Sicherheit bieten die Kanaren Urlaubern sogar eine Corona-Versicherung an. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.