Sie sind hier:

Kapstadt: Trinkwasserknappheit nach langanhaltender Dürre

München, 03.01.2018 | 14:21 | lvo

Die schlimmste Dürre seit 100 Jahren setzt Südafrika zu. Die Wasserversorgung in Kapstadt ist laut dem Branchenportal Biztravel daher drastisch reduziert worden. Dann droht „Stunde Null“: Die Stadtverwaltung muss das Wasser abstellen.


Südafrika: Kapstadt Western Cape
In Kapstadt wird nach der andauernden Dürre das Wasser knapp.
Aktuell dürfen Haushalte in Kapstadt nur noch 10.500 Liter Wasser statt der üblichen 20.000 Liter im Monat verbrauchen. Diese Ration muss fürs Trinken, Kochen, Putzen, Duschen und sogar für die Toilettenspülung reichen. Wer mehr verschwendet, dem drohen Bußgelder. Während in Deutschland pro Person mehr als 120 Liter Wasser am Tag verbraucht werden, müssen die Südafrikaner mit 87 Litern am Tag auskommen. Sollte es tatsächlich am 29. April zur „Stunde Null“ kommen, müssen die Bürger unter Aufsicht des Militärs ihr Wasser an zentralen Verteilungspunkten abholen. Pro Kopf würde es dann lediglich 25 Liter geben. Auch Unternehmen und Hotels wären dann betroffen und müssten den Betrieb einstellen.

Bereits im vergangenen Jahr gingen die Wasservorräte zur Neige, bevor die Regenzeit begann. Die Trockenzeit hat jedoch gerade erst begonnen, Regen wird erst ab Mai oder Juni erwartet.  Die Ursachen für die lang anhaltende Dürre liegen im Klimawandel. Das Westkap, die Provinz, in der Kapstadt liegt, wird seit Jahren zunehmend trockener. Zudem verursacht das Wetterphänomen El Niño extreme Dürre in der Region.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Moschee in Istanbul
13.07.2020

Istanbul: Hagia Sophia wird Moschee

Die weltberühmte Touristenattraktion Hagia Sophia in Istanbul soll zur Moschee umgewandelt werden. Seit 85 Jahren war der charakteristische Kuppelbau ein Museum.
Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.