Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Kroatien erlaubt Antigen-Test für Einreise ab April

München, 26.03.2021 | 09:10 | soe

Kroatien will ab April die Einreise mit einem negativen Antigen-Testergebnis ermöglichen. Nach einem Bericht der kroatischen Tageszeitung Poslovni dnevnik kündigte der Innenminister des Landes, Davor Božinović, auf einer Pressekonferenz am 24. März entsprechende Lockerungsmaßnahmen an. Demnach sollen Touristen bald mit einem gültigen Impf- oder Genesungsnachweis sowie mit einem negativen Corona-Antigen-Test ohne weitere Auflagen nach Kroatien einreisen dürfen.


Kroatien Istrien
Kroatien will ab April für die Einreise neben PCR- auch Antigen-Tests zulassen.
Bislang benötigen Urlauber und andere Reisende einen negativen und höchstens 48 Stunden alten PCR-Test, um die Grenze nach Kroatien überschreiten zu dürfen. Dieser kann entweder schon vor Reiseantritt erfolgen oder direkt nach der Einreise nachgeholt werden. Im letzteren Falle ist nach Angaben des Auswärtigen Amtes mit Kosten bis zu 100 Euro zu rechnen, zudem müssen die Einreisenden bis zum Erhalt des Ergebnisses in häusliche Quarantäne. Die meist günstigeren und schnelleren Antigen-Tests würden den Einreiseprozess demnach sehr erleichtern und Kroatien als attraktives Reiseland stärken.
 
Kostenlose Schnelltests für Touristen
 
Das Adrialand trifft darüber hinaus noch weitere Vorbereitungen auf die anstehende Tourismus-Hauptsaison. So wurde das Programm „Safe Stay in Croatia“ ins Leben gerufen, welches unter anderem eine Hygienezertifizierung für Hotels, Restaurants und Verkehrsmittel umfasst. Damit soll nach Plänen der kroatischen Regierung bereits zu Pfingsten der Reiseverkehr wieder spürbar angekurbelt werden. Zudem sind touristische Test-Spots geplant, an denen sich Urlauber in Kroatien gratis einem Antigen- oder PCR-Schnelltest unterziehen können.
 
Istrien kein Corona-Risikogebiet
 
Der Großteil von Kroatien gilt nach Einstufung des Robert Koch-Instituts noch immer als Corona-Risikogebiet, mehrere Gespanschaften sind davon jedoch ausgenommen. So herrscht beispielsweise für die beliebte Urlaubsregion Istrien keine Reisewarnung mehr. Die Halbinsel zwischen dem Golf von Triest und der malerischen Kvarner Bucht lockt mit piniengesäumten Sandstränden und der historischen Stadt Pula.
 
Günstigen Istrien-Urlaub vergleichen

Weitere Nachrichten über Reisen

Portugal: Algarve
16.04.2021

Portugal: Einreiseverbot für Urlauber bis 18. April verlängert

Portugal hat das Verbot touristischer Einreisen bis zum 18. April verlängert. Damit darf aus Deutschland für mindestens drei weitere Tage nur aus notwendigen Gründen eingereist werden.
Azoren Portugal
16.04.2021

RKI: Algarve ist wieder Risikogebiet

Die Algarve in Portugal gilt ab dem 18. April wieder als Corona-Risikogebiet. Das hat das Robert Koch-Institut in seiner jüngsten Aktualisierung der Risikoliste entschieden.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
16.04.2021

Corona: Dominikanische Republik verlängert Ausgangssperre bis 16. Mai

Die Dominikanische Republik hat die nächtliche Corona-Ausgangssperre um einen weiteren Monat verlängert. Sie gilt nun mindestens bis zum 16. Mai.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.04.2021

Norwegen lockert Corona-Maßnahmen

Norwegen lockert einige bestehende Corona-Maßnahmen. Lesen Sie hier Näheres zur Aufhebung der Beschränkungen im Land.
Kroatien Istrien
16.04.2021

Kroatien verlängert Corona-Beschränkungen bis 30. April

Kroatien verlängert seine Corona-Beschränkungen bis zum 30. April 2021. Neben den landesweiten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sind auch die Einreisebestimmungen davon betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.