Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kroatien: Neue Corona-Maßnahmen ab 1. Juli

München, 01.07.2021 | 08:54 | soe

Kroatien hat zum 1. Juli neue Corona-Maßnahmen eingeführt. Ab sofort ist für die Teilnahme an vielen Veranstaltungen ein digitales COVID-Zertifikat der EU nötig, zudem gelten gemäß einer Mitteilung der kroatischen Regierung für die Gastronomie und einige Geschäfte weitere Auflagen. Die Einreise aus Deutschland ist jedoch weiterhin ohne Beschränkungen gestattet.


Kroatien Istrien
Kroatien hat zum 1. Juli neue Corona-Maßnahmen eingeführt.
Bereits am 18. Juni haben die kroatischen Behörden das neue Maßnahmenpaket beschlossen, welches zum 1. Juli in Kraft getreten ist und zunächst bis zum 15. Juli gelten soll. Ab sofort dürfen öffentliche Veranstaltungen sowie jegliche Versammlungen von mehr als 100 Teilnehmern stattfinden, wenn alle Anwesenden im Besitz eines digitalen COVID-Zertifikats der EU sind. Andernfalls bleiben die Events generell verboten. Das Dokument wird nun auch benötigt, um Nachtclubs, Bars und Diskotheken zu besuchen – diese unterliegen dafür keiner Sperrstunde mehr.
 
Auflagen für Bäckereien und Restaurants
 
Bäckereien und ähnliche Geschäfte für Brotwaren müssen in Kroatien um Mitternacht schließen. Für Restaurants und Cafés gilt fortan eine erlaubte Betriebszeit von 6 bis 0 Uhr, in dieser Zeit dürfen die Innen- und Außenbereiche betrieben werden. Es ist jedoch nur die Bewirtung von sitzenden Gästen gestattet. Zwischen Mitternacht und 6 Uhr herrscht zudem ein Verkaufsverbot für alkoholische Getränke. Sämtliche Unternehmen und Einrichtungen sind verpflichtet, die gängigen Hygienevorgaben einzuhalten. Dazu zählt die Wahrung des Mindestabstands von zwei Metern in Innenräumen und eineinhalb Metern im Freien ebenso wie die Maskenpflicht in geschlossenen öffentlichen Räumen sowie überall unter freiem Himmel, wo keine ausreichende Distanz gewahrt werden kann.
 
Einreise nach Kroatien ohne Testpflicht
 
Kroatien gestattet die Einreise aus Deutschland ohne Test- oder Quarantänepflicht, da die Bundesrepublik vom Europäischen Zentrum für die Prävention von Krankheiten (ECDC) als „grünes“ Land eingestuft wird. Das Auswärtige Amt verweist allerdings auf die Pflicht für alle Reisenden, beim Grenzübertritt ihre Kontaktdaten registrieren zu lassen. Wer lange Wartezeiten vor Ort vermeiden möchte, kann die Registrierung auch vorab online vornehmen. Für Kroatien besteht aus deutscher Sicht keine Reisewarnung, Flugpassagiere unterliegen bei der Wiedereinreise nach Deutschland jedoch der generellen Nachweispflicht eines negativen Tests, einer Impfung oder einer Genesung.
 
Hier Urlaub in Kroatien finden

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.