Sie sind hier:

Kroatien: Geldstrafen bei schlechtem Benehmen in Hvar

München, 15.08.2017 | 09:33 | mja

Wer auf sich auf der Adria-Insel rüpelhaft und anstößig benimmt, muss künftig mit einer hohen Geldstrafe rechnen. Wie der neu gewählte Bürgermeister von Hvar Rikardo Novak gegenüber der Deutschen Welle (DW) erklärt, will er jungen Touristen „Benehmen beibringen“. Unter anderem werden Urlauber mit bis zu 600 Euro zur Kasse gebeten, wenn sie in Badekleidung in Hvars Stadtzentrum herumlaufen.


Richterhammer und Geld
Wer sich nicht benimmt, muss künftig hohe Geldstafen in Hvar zahlen.
Wer dagegen kein T-Shirt trägt, muss bereits 500 Euro entrichten. Die Höchststrafe liegt jedoch bei 700 Euro. Touristen die in der Öffentlichkeit essen, trinken oder schlafen, müssen ebenfalls blechen. Vor allem junge Reisende aus Großbritannien sollen zur Rechenschaft gezogen werden. „Sie kotzen und urinieren an jeder Ecke unserer schönen Stadt, laufen ohne T-Shirts herum und torkeln durch die Straßen. Junge Touristen sind willkommen, aber sie werden lernen müssen, sich hier zu benehmen“, sagte Novak.

Seit einigen Jahren hat sich die kroatische Adria-Insel Hvar als Partylocation für Urlauber entpuppt. Fast 16 Millionen Menschen besuchten das Land im vergangenen Jahr – das ist knapp das Vierfache der Einwohnerzahl Kroatiens. Auch Mallorca führte in Llucmajor und El Arenal Benimmregeln ein, die harte Strafen wegen Saufgelage und Vandalismus vorsehen. Wer also exzessiv Alkohol konsumiert oder für Ruhestörung sorgt, muss bis zu 3.000 Euro zahlen.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Spanien: Mallorca Es Trenc
30.03.2020

Mallorca hat einen neuen Strand in Portocolom

Auf Mallorca entsteht ein neuer Strand. Der Abschnitt befindet sich direkt in Portocolom.
Strand auf Phuket in Thailand
30.03.2020

Thailand: Phuket schottet Straßen und Häfen ab

Phuket schottet sich wegen steigender Fälle der Erkrankung Covid-19 fast vollständig ab. Die thailändische Provinz darf weder betreten noch verlassen werden, einzige Ausnahme sind Flüge.
Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.