Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kroatien erhöht Touristensteuer um 20 Prozent

München, 09.08.2018 | 09:29 | lvo

Urlauber in Kroatien müssen sich ab dem kommenden Jahr auf eine Erhöhung der Tourismusabgabe einstellen. Laut dem Branchenmagazin Travelnews wird die Steuer um 20 Prozent angehoben. Statt acht Kuna (rund 1,10 Euro) pro Nacht zahlen Reisende ab 1. Januar 2019 zehn Kuna (etwa 1,35 Euro).


Bucht in Kroatien
Urlauber in Kroatien müssen ab 2019 eine höhere Touristensteuer entrichten.
Die Preise gelten in der Hochsaison. Ausgenommen von der Anhebung sind dem Bericht nach Campingurlauber. Diese zahlen weiterhin acht Kuna pro Übernachtung. Mit den zusätzlichen Einnahmen will das Land vermehrt in den Tourismus investieren. Das Geld soll an die Städte, Bezirke, das Rote Kreuz sowie den kroatischen Tourismusverband fließen. Dem Bericht zufolge hatte der Verband im Jahr 2017 mehr als 62 Millionen Euro eingenommen. Seit dem Jahr 2005 müssen Urlauber die Taxe bereits entrichten.

Auch anderenorts in Europa werden neue Touristensteuern eingeführt. Die spanische Hauptstadt Madrid plant die Abgabe für den Sommer 2019. Wie hoch diese ausfällt, ist noch nicht bekannt. Die Steuer soll automatisch auf den Übernachtungspreis aufgeschlagen werden. In Griechenland wurde die Taxe bereits im Januar 2018 eingeführt. In dem Urlaubsland ist seitdem eine Bettensteuer von bis zu vier Euro pro Nacht zu entrichten. Die Höhe des Beitrags richtet sich nach den Hotelsternen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Justitia neben Landkarte und Reisepässen
11.06.2021

Bundesregierung hebt Reisewarnung für Corona-Risikogebiete auf

Die Bundesregierung hebt zum 1. Juli die Reisewarnung für einfache Corona-Risikogebiete weltweit auf. Dies betrifft derzeit fast 100 Länder.
USA - Kalifornien - Yosemite National Park
11.06.2021

RKI: USA sind kein Risikogebiet mehr

Die USA gelten ab dem 13. Juni 2021 nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Die Reisewarnung entfällt somit. Was es zu beachten gilt, lesen Sie hier.
Madeira
11.06.2021

RKI: Madeira kein Risikogebiet mehr

Das Robert Koch-Institut streicht zum 13. Juni erneut viele Länder von der Corona-Risikoliste. Darunter sind die Urlaubsinsel Madeira, die USA und Zypern.
Norwegen
11.06.2021

Norwegen: Quarantäne für Geimpfte und Genesene entfällt

Norwegen lässt geimpfte und genesene Reisende seit dem 11. Juni ohne Quarantänepflicht einreisen. Zur Einreise berechtigt sind jedoch weiterhin nur Einwohner Norwegens.
Las Palmas de Gran Canaria
11.06.2021

Kanaren: Nachtclubs öffnen auf Inseln der Warnstufe Grün

Auf den Kanaren dürfen auf Inseln der Warnstufe Grün ab sofort wieder die Nachtclubs unter Auflagen öffnen. Das Tanzen bleibt allerdings weiterhin untersagt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.