Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Madrid: Touristensteuer für Sommer 2019 geplant

München, 17.07.2018 | 10:22 | hze

Madrid-Besucher müssen bald mehr für eine Übernachtung zahlen. Wie das Branchenmagazin Reise vor 9 berichtet, will die Regierung der spanischen Hauptstadt eine Touristensteuer einführen. Wie hoch diese ausfällt und wann genau sie kommen soll, ist nicht bekannt. Spanischen Medien zufolge heißt es aus dem Rathaus jedoch, die Steuer könnte nach den Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 kommen, pünktlich zu den Sommerferien.


Madrid
Die spanische Hauptstadt Madrid will offenbar ab dem Sommer 2019 auch eine Touristensteuer erheben.
Um die Taxe erheben zu können, fordert das Madrider Rathaus bei der spanischen Zentralregierung erweiterte finanzpolitische Kompetenzen für den Gemeinderat. In der Regel werden Touristen dann pro Hotelübernachtung zur Kasse gebeten. Die Gebühr wird automatisch auf den Übernachtungspreis aufgeschlagen, die Hoteliers müssen diese aber komplett an die Stadt abführen. Während etwa Neuseeland ab 2019 pauschal 35 neuseeländischen Dollar bei der Einreise erhebt, staffeln viele Städte und Regionen die Abgaben je nach Preisklasse der Unterkunft. Auf Mallorca wurde die 2017 eingeführte Steuer dieses Jahr verdoppelt. Seit 2018 werden pro Nacht ein bis vier Euro pro Person und Nacht fällig, auf die zusätzlich noch Mehrwertsteuer erhoben wird. In der Nebensaison halbiert sich die Gebühr.

Wie auch andernorts soll die Touristensteuer – zumindest offiziell – zur Pflege von Denkmälern, sonstiger Attraktionen sowie der touristischen Infrastruktur genutzt werden. Gegenwind bekommen die Pläne der Madrider Stadtregierung ausgerechnet vom Hotelverband der Stadt. Dieser fürchtet, die höheren Übernachtungspreise könnten dem Tourismus und der Hotellerie schaden. Ähnliche Bedenken hatten Touristiker auch vor der Einführung der Übernachtungssteuer auf den Balearen geäußert. Doch trotz Verdopplung verzeichnet Mallorca auch 2018 einen wahren Touristenansturm, dass die Inselregierung darüber nachdenkt, die Bettenkapazitäten um 120.000 Stück senken.

Weitere Nachrichten über Reisen

Nepal: Himalaya
27.09.2021

Nepal lockert Einreisebestimmungen

Nepal lockert die Einreisebestimmungen. Seit dem 23. September müssen sich vollständig gegen das Coronavirus geimpfte Personen nicht mehr nach Ankunft in Quarantäne begeben.
Kuba
27.09.2021

Kuba öffnet Restaurants und verkürzt Ausgangssperre

Kuba kündigt Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Ab dem 1. Oktober werden Ausgangssperren verkürzt und die Gastronomie wiedereröffnet.
Strand auf Phuket in Thailand
27.09.2021

Thailand: Neue Einreiseregeln für Phuket ab 1. Oktober

Thailand hat die Bestimmungen für die inländische Einreise nach Phuket angepasst. Es wird der Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test benötigt.
London Westminster Abbey
27.09.2021

Großbritannien verschärft Einreiseregeln für Ungeimpfte ab 4. Oktober

Für eine Reise nach Großbritannien greifen ab dem 4. Oktober neue Einreiseregeln. Nicht geimpfte Personen müssen sich ab dann für zehn Tage in Quarantäne begeben.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
24.09.2021

Norwegen hebt Corona-Beschränkungen am 25. September auf

Norwegen hebt fast alle Corona-Beschränkungen am 25. September auf. Auch die Einreisebestimmungen werden angepasst.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.