Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kroatien verschärft Corona-Maßnahmen

München, 12.01.2022 | 09:52 | twi

Zum 11. Januar haben die kroatischen Behörden die Corona-Schutzmaßnahmen im Land verschärft. Die neuen Regelungen betreffen vor allem öffentliche Zusammenkünfte und Veranstaltungen. An den Einreisevorschriften für Kroatien ändert sich durch die neue Verordnung jedoch nichts.


Kvarner Bucht Kroatien
Die Infektionsschutzmaßnahmen in Kroatien wurden verschärft.
Den aktuellen Maßnahmen zufolge dürfen auf öffentlichen Zusammenkünften und Veranstaltungen im Freien nicht mehr als 50 Personen aufeinandertreffen. Veranstaltungen in Innenräumen sind hingegen auf maximal 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt. Auf allen öffentlichen und kulturellen Versammlungen sowie in Innenräumen und immer, wenn im Außenbereich die geltenden Abstandsregeln nicht eingehalten werden können, gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. Außerdem sind Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber dazu verpflichtet, ihren Angestellten wo immer möglich das Arbeiten von Zuhause aus zu gestatten. Für den Besuch bestimmter Einrichtungen, die Teilnahme an größeren Veranstaltungen und das Nutzen von öffentlichen Dienstleistungen ist ein 3G-Nachweis notwendig.

Einreiseregelungen für Kroatien

Bürgerinnen und Bürger aus EU- und Schengen-Staaten sowie aus 17 weiteren Ländern dürfen aus touristischen Gründen in den Adriastaat reisen. Dabei ist das digitale COVID-Zertifikat der Europäischen Union vorzulegen, aus dem hervorgeht, dass Reisende vollständig gegen COVID-19 geimpft sind oder zwischen elf und 365 Tagen vor der Einreise positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Außerdem wird ungeimpften und nicht genesenen Urlauberinnen und Urlaubern gestattet, mittels Negativtest nach Kroatien einzureisen. Dabei ist zu beachten, dass PCR-Tests nicht älter als 72 Stunden sein dürfen und Antigentests frühestens 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt wurden. Wer ohne jeglichen Nachweis nach Kroatien kommt, muss sich vor Ort auf eigene Kosten einem PCR- oder Antigentest unterziehen und sich bis zum Erhalt des Testergebnisses isolieren. Wer keinen Test durchführen kann, muss sich für zehn Tage in Quarantäne begeben. Bei der Einreise werden von allen Reisenden Kontaktdaten und Informationen zum Aufenthalt verlangt. Um die Wartezeit zu verkürzen, wird empfohlen, das Einreiseformular bereits vorher online auszufüllen.

Corona-Lage in Kroatien

Das Robert Koch-Institut führt Kroatien derzeit auf seiner Liste der Hochrisikogebiete, weshalb das Auswärtige Amt vor nicht notwendigen Reisen in den Adriastaat warnt. Kroatien kämpft mit der schwersten Infektionswelle seit Beginn der Pandemie. Die Sieben-Tage-Inzidenz wird mit Stand vom 12. Januar mit 1.157,4 angegeben. Von den vier Millionen Kroatinnen und Kroaten sind momentan 53 Prozent vollständig gegen das Coronavirus geimpft.

Weitere Nachrichten über Reisen

teneriffa
16.05.2024

Kanaren: Teneriffa baut beliebten Strand von Teresitas aus

Die Kanareninsel Teneriffa hat Pläne zur Erweiterung eines ihrer beliebtesten Strände bekanntgegeben. Die Playa de las Teresitas soll einen großen Park erhalten.
Cinque Terre
15.05.2024

Italien-Urlaub 2024: Höhere Preise und ausgezeichnete Strände

Italien-Urlauber und -Urlauberinnen müssen in diesem Jahr in einigen Regionen tiefer in die Tasche greifen. Dafür erwartet sie an vielen Stränden eine ausgezeichnete Wasserqualität.
Griechenland: Zakynthos
14.05.2024

Zakynthos: Shipwreck Beach auch im Sommer 2024 gesperrt

Der berühmte Shipwreck Beach auf der griechischen Insel Zakynthos bleibt auch in diesem Sommer geschlossen. Grund ist die Gefahr von Erdrutschen.
Strand Alkohol
13.05.2024

Mallorca: Alkoholverbot am Ballermann verschärft

Die Behörden auf Mallorca gehen erneut strenger gegen ausufernden Partytourismus vor. Wer am sogenannten Ballermann öffentlich Alkohol trinkt, muss nun mit einem hohen Bußgeld rechnen.
Havanna_Kuba
08.05.2024

Kuba: eVisum ersetzt bei Einreise Touristenkarte

Ab Mai 2024 modernisiert Kuba seine Einreisemodalitäten. An die Stelle der bisherigen Touristenkarte soll ein flexibles eVisum treten.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.