Sie sind hier:

Kuba: Havanna lockert Corona-Maßnahmen

München, 02.10.2020 | 08:14 | soe

Kuba fährt die strengen Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie etwas zurück. Nach Aussage des Gouverneurs der Hauptstadt wird die in Havanna seit einem Monat geltende nächtliche Ausgangssperre aufgehoben. Auch in weiteren Bereichen des öffentlichen Lebens gibt es eine leichte Entspannung.


Havanna_Kuba
In Havanna gelten seit dem 1. Oktober wieder weniger strenge Anti-Corona-Maßnahmen.
Seit dem 1. September 2020 durften die Bürger Havannas zwischen 19 und 5 Uhr ihre Häuser nicht mehr verlassen, nach einem Monat wird diese Beschränkung nun wieder aufgehoben. Die Strände und Schwimmbäder der kubanischen Hauptstadt dürfen wieder Gäste empfangen, unterliegen jedoch Hygiene-Richtlinien. Die bislang verkürzten Öffnungszeiten der Geschäfte werden verlängert, zudem darf der öffentliche Nahverkehr wieder fahren. Tanzclubs und Bars müssen jedoch weiterhin geschlossen werden, auch der Flugverkehr wird noch nicht wiederaufgenommen.
 
Kuba hält noch bis mindestens zum 16. Oktober 2020 die Grenzen für ausländische Touristen geschlossen, nur einige vorgelagerte Inseln dürfen besucht werden. Aus Sicht des Robert Koch-Instituts zählt Kuba bereits seit dem 23. September nicht mehr zu den Corona-Risikogebieten. Das Auswärtige Amt hob daraufhin die Reisewarnung auf, rät aufgrund der weiterhin geltenden Einreisebeschränkungen jedoch noch von touristischen Reisen auf die Karibikinsel ab.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.