Sie sind hier:

Lombok erholt sich nach dem Erdbeben

München, 05.02.2019 | 13:55 | soe

Gute Nachrichten aus dem Urlaubsparadies Indonesien: Die Insel Lombok erholt sich gut von den Folgen des heftigen Erdbebens im August 2018. Wie das Branchenportal Abouttravel berichtet, seien inzwischen vor allem im stark betroffenen Norden rund 90 Prozent der touristischen Infrastruktur wiederaufgebaut. Auch die kleinen Gili-Inseln vor der Nordwestküste Lomboks zeigen eine gute Entwicklung.


Indonesien: Lombok Vulkan
Das Urlaubsparadies Lombok in Indonesien erholt sich gut von den Folgen des Erdbebens im August 2018.
Mittlerweile wurden die Strände der Küstengebiete gesäubert und von Trümmerwerk geräumt. In Mitleidenschaft gezogene Straßen erhielten eine neue Asphaltdecke und die beschädigten Hotelanlagen wurden renoviert und wiedereröffnet. Auch auf dem Mini-Eiland Gili Trawangan in der Balisee vor Lomboks Nordwestküste gehen die Aufbauarbeiten gut voran, lediglich Gili Meno benötigt voraussichtlich noch etwas mehr Zeit zur Wiedereröffnung aller Hotels. Von dieser positiven Entwicklung erhofft sich Lombok, an den Erfolg als beliebte Urlaubsregion anknüpfen zu können. Die Insel zählte vor dem Erdbeben im letzten Spätsommer zu den am stärksten wachsenden Reisezielen Indonesiens.
 
Im Juli und August 2018 war die indonesische Inselwelt von mehreren schweren Erdbeben erschüttert worden. Auf Lombok bebte die Erde in dieser Zeit rund 40 Mal, wodurch viele Menschen ihr Leben verloren und zahlreiche Häuser sowie Verkehrswege zerstört wurden. Durch die Lage auf dem Pazifischen Feuerring ist geologische Aktivität in Indonesien keine Seltenheit, eine derartige Häufung schwerer Erdstöße kommt allerdings nicht oft vor.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
09.12.2019

Streiks in Frankreich dauern an

Die Streikaktionen in Frankreich wurden auf unbestimmte Zeit verlängert. Damit drohen auch in nächster Zeit massive Einschränkungen im Reiseverkehr.
Mauritius
06.12.2019

Mauritius und Madagaskar erwarten Stürme Ambali und Belna

Zyklon Ambali nimmt im westlichen Teil des Indischen Ozeans Kurs auf die Urlaubsinsel Mauritius. Er könnte am Wochenende oder Anfang der kommenden Woche auf das Eiland treffen.
Indonesien: Komodo
06.12.2019

Insel Komodo verlangt 1.000 Dollar Eintritt

Die Höhe des künftigen Eintrittsgeldes für die Insel Komodo steht fest. Ab 2021 werden für einen Besuch des Nationalparks 1.000 US-Dollar fällig.
Australien: Houtman Abrolhos Islands Nationalpark
03.12.2019

Australien hat neuen Nationalpark und Neuseeland baut Hauptstadtflughafen aus

Gute Nachrichten aus Ozeanien: Australien hat im Westen des Landes einen neuen Nationalpark eingerichtet. Weiter östlich bekämpft Neuseeland die Engpässe am Hauptstadtflughafen Wellington.
Taifun Kammuri Manila
03.12.2019

Philippinen: Taifun Kammuri nimmt Kurs auf Manila

Die philippinische Hauptstadt bereitet sich auf das Eintreffen des Taifuns Kammuri vor. Der tropische Wirbelsturm wird am Dienstagvormittag in der Metropole erwartet.