Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Erdbeben erschüttern Lombok und Bali

München, 24.08.2018 | 10:45 | hze

Erneut wurde die Inselwelt Indonesiens von schweren Erdbeben erschüttert. Auf Lombok bebte bereits am Dienstag und Mittwoch die Erde zweimal stark. Laut dem Deutschen Geoforschungszentrum (GFZ) in Potsdam hatten die Erdstöße eine Stärke von 4,7 und 4,9 auf der Richterskala. Am Donnerstag erschütterte zudem ein rund fünf Sekunden langes Beben der Stärke 4,9 die Nachbarinsel Bali.


messung-erdbeben-Seismograph
Erneut bebt die Erde in Indonesien. Lombok wurde binnen vier Wochen damit von 40 Erdstößen heimgesucht. Am Donnerstag wurde auch Bali erstmals getroffen.
Das Epizentrum lag laut GFZ zwar rund 80 Kilometer südlich von Bali, rund 89 Kilometern unter dem Meeresboden. Medien- und Twitterberichten zufolge waren die Erschütterungen jedoch auch deutlich in der Hauptstadt Denpasar und den südlichen Urlaubsregionen auf Bali zu spüren. Schäden oder Verletzte wurden keine gemeldet.

Ganz anders auf der Nachbarinsel Lombok. Nach mittlerweile 40 Erdbeben binnen der letzten vier Wochen, ist die Zahl der Toten laut Branchenmagazin FVW auf 555 gestiegen. 77.000 Häuser seien dadurch zerstört worden, fast 400.000 Einwohner mussten in Notunterkünften untergebracht werden.

Die Inselwelt Indonesiens gilt als eine der aktivsten Erdbebenregionen der Welt, da sie sich auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring befindet. Eine derartige Häufung von Beben ist jedoch auch hier ungewöhnlich. Generell scheint die Erde 2018 besonders stark in Bewegung zu sein. Bereits im Januar bebte auf Hawaii die Erde heftig, später brachen hier mehrere Vulkane aus, weshalb sogar ein Nationalpark gesperrt werden musste. Zuletzt erschütterte am Dienstag, 21. August 2018, ein besonders starkes Erdbeben (7,3) die Atlantikküste Venezuelas.

Weitere Nachrichten über Reisen

Ibiza-Spanien
23.07.2021

Spanien wird Hochinzidenzgebiet: Das ändert sich für Urlauber

Die Bundesregierung hat Spanien ab dem 27. Juli zum Corona-Hochinzidenzgebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber ohne vollständigen Impfschutz eine Quarantänepflicht.
Wien
23.07.2021

Österreich: Neue Corona-Lockerungen und Einschränkungen

In Österreich treten neue Corona-Lockerungen in Kraft. Das betrifft unter anderem die Einreise und die Maskenpflicht. Gleichzeitig gelten jedoch auch neue Verschärfungen.
Italien: Gardasee, Riva del Garda
23.07.2021

Italien verschärft Corona-Maßnahmen

Italien verschärft wegen steigender Infektionszahlen die Corona-Maßnahmen. Der Zutritt zu Innenräumen von Restaurants soll künftig mit einem Gesundheitspass geregelt werden.
Thailand: Koh Phi Phi
23.07.2021

Thailand öffnet sechs weitere Inseln und Orte im Sandbox-Programm

Sechs weitere Inseln und Orte in Thailand öffnen sich im Rahmen des Sandbox-Programms für Touristen. Das Modellprojekt greift bereits auf Phuket und Koh Samui.
teneriffa
23.07.2021

Kanaren-Warnstufen: Teneriffa auf höchster Warnstufe Braun

Die Corona-Lage auf den Kanarischen Inseln verschärft sich weiter. Mit der Kategorisierung der neuen Warnstufen werden mehrere Inseln kritischer eingestuft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.