Sie sind hier:

London-Gatwick: Streiks bei Southern Railways behindern Anfahrt

München, 08.12.2016 | 12:44 | hze

Reisende via Flughafen London Gatwick müssen sich in den kommenden fünf Wochen immer wieder auf Behinderungen bei den Zugverbindungen einstellen. Sowohl Easyjet als auch bei Southern Railways informieren ihre Kunden seit dieser Woche über Streiks der Gewerkschaften ASLEF und RMT. Diese sollen vom 6. Dezember bis 14. Januar 2017 mehrfach zu Einschränkungen im Bahnverkehr führen.


Flughafen London-Gatwick Südterminal
Die Anfahrt mit dem Gatwicks Express ist durch mehrere Streiks noch bis 14. Januar gestört. © London Gatwick Airport
Den Auftakt bildete ein Ausstand der Zugbegleiter zwischen dem 6. und 8. Dezember, die auch am 19. und 20. Dezember ihre Arbeit ruhen lassen. Daneben wollen sich auch die Lockführer beider Gewerkschaften am Streik beteiligen. Sie werden am 13., 14. und 16. Dezember in den Ausstand treten. Nach Weihnachten soll der Bahnverkehr auch vom 31. Dezember bis zum 2. Januar ruhen. Zusätzlich werden die Züge vom 9. bis 14. Januar stillstehen. Reisende sollen an allen Streiktagen mit stark eingeschränktem Bahnverkehr rechnen. Easyjet empfiehlt seinen Kunden daher, alternative Anreisemöglichkeiten zu nutzen und mehr Zeit für die Fahrt zum Flughafen einzuplanen.

In der britischen Hauptstadt macht aktuell nicht nur der Gatwick Express Probleme. Auch die Anfahrt zum Flughafen London-Luton dauert aufgrund von Bauarbeiten momentan deutlich länger. Zudem ist seit Oktober auch die Tower Bridge bis Jahresende gesperrt. Grund sind dringend notwendige Instandsetzungsmaßnahmen an der 122 Jahre alten Brücke. Während der Verkehr in dieser Zeit weiträumig umgeleitet wird, ist der wohl berühmteste Weg über die Themse an drei Wochenenden im Dezember auch für Fußgänger unpassierbar.

Weitere Nachrichten über Reisen

Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.
Stopp-Schild
24.03.2020

Spanien, Kuba und Hongkong verhängen Einreisestopp

Spanien, Kuba und Hongkong haben ihre Grenzen für Ausländer geschlossen. Personen ohne Aufenthaltsberechtigung dürfen für 14 beziehungsweise 30 Tage nicht mehr einreisen.
Freizeitparks: Achterbahnfahrten sind inklusive - doch Übernachtungen in parkeigenen Hotels sind teuer.
20.03.2020

Freizeitparks in Deutschland verschieben Saisonstart

Veranstaltungen sind abgesagt, soziale Kontakte sollen reduziert werden: Wegen der Corona-Krise sind nun auch die deutschen Freizeitparks gezwungen, ihren Saisonstart zu verschieben.