Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Ganztägiger Streik bei der Londoner U-Bahn

München, 09.01.2017 | 11:46 | hze

Reisende in London müssen sich am Montag auf lange Wartezeiten und Umwege gefasst machen. Wie die Verkehrsbehörde Transport for London (Tfl) auf ihrer Website mitteilt, lässt das Bahnhofspersonal der U-Bahn seine Arbeit den gesamten Montag lang ruhen. Besonders stark davon betroffen ist demnach die Innenstadt-Zone 1. Hier sollen die meisten U-Bahnhöfe geschlossen bleiben und nur sehr wenige Züge fahren. Auch die Anfahrt zum Flughafen Heathrow ist damit stark eingeschränkt.


London Tube
Am Montag fahren in London fast keine U-Bahnen, da das Bahnhofspersonal den ganzen Tag lang streikt. © TfL
An Stationen, die trotz Streiks geöffnet sind, sollen Fahrgäste laut Tfl mit einer vorgezogenen Schließung ab 19 Uhr rechnen. Reisenden wird empfohlen, auf andere Verkehrsmittel wie Busse oder Züge der National Rail umzusteigen, die am Montag auch Tickets der Londoner U-Bahn akzeptieren. Da andere Verkehrsmittel durch den Streik deutlich voller und wohl auch teilweise überlastet sein werden, rät Tfl auch bei deren Nutzung deutlich mehr Zeit einzuplanen. Als weitere Alternativen weißt die Behörde auch auf die Möglichkeit hin, sich an über 750 Stationen in London ein Fahrrad zu mieten. Für Fußgänger hat Tfl eine Karte veröffentlicht, auf der die Gehminuten zwischen den einzelnen U-Bahnhöfen verzeichnet sind.

Grund für den Arbeitskampf sind geplatzte Verhandlungen zwischen der TFL und der Gewerkschaft für das Bahnhofspersonal bei der Londoner U-Bahn. Dabei geht es laut dem Branchenmagazin FVW um geplante Kürzungen beim Personal sowie die Schließung von Verkaufsstellen an den Bahnhöfen. Neben dem Ausstand bei der U-Bahn beeinträchtigt auch ein Streik bei Southern Railways noch bis Freitag den Zugverkehr im Großraum London. Davon ist ebenfalls der Gatwick-Express zum zweitgrößten Airport der Start betroffen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Restaurant Öffnung Corona
30.07.2021

Kanaren: Nachweispflicht für Restaurants von Gericht gekippt

Die Nachweispflicht sowie die Sperrstunde für Restaurants auf den Kanaren wurde durch ein Urteil des Obersten Gerichtshofes ausgesetzt. Ab sofort sind die Lokale wieder frei zugänglich.
Griechenland: Paros
30.07.2021

Griechenland: Einreiseformular jederzeit vor Abflug einreichbar

Griechenland erleichtert die Einreisevorbereitungen für ausländische Touristen. Ab sofort kann das digitale Einreiseformular PLF jederzeit vor dem Abflug ausgefüllt werden anstatt erst 24 Stunden vorher.
Strand auf Phuket in Thailand
30.07.2021

Thailand: Phuket ab 3. August abgeriegelt

Der Gouverneur von Phuket in Thailand hat die Abriegelung der Urlaubsinsel ab dem 3. August beschlossen. Die Zukunft des Sandbox-Programms ist noch unklar.
Corona Antigen Schnelltest
29.07.2021

Testpflicht für alle Einreisenden ab 1. August

Nach anfänglicher Verwirrung soll die allgemeine Testpflicht für Einreisende nach Deutschland nun offenbar doch am 1. August starten. Dies geht aus einem Entwurf des Gesundheitsministeriums hervor.
Bulgarien: Goldstrand
29.07.2021

Bulgarien: Corona-Maßnahmen bis 31. August verlängert

In Bulgarien wurden die landesweiten Corona-Maßnahmen bis zum 31. August 2021 verlängert. Lesen Sie hier, was es im Land zu beachten gilt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.