Sie sind hier:

Madrid: Streiks und Fußballspiel sorgen für Einschränkungen in Spanien

München, 07.12.2018 | 16:34 | lvo

Wer im Dezember in Spanien unterwegs ist, sollte sich auf Einschränkungen an mehreren Stellen einrichten. Das Auswärtige Amt warnt vor dem Hochrisikofußballspiel Copa Libertadores am 9. Dezember, bei dem es rund um das Madrider Fußballstadion zu Verkehrseinschränkungen kommen soll. Zudem drohen die Sicherheitskräfte des Flughafens ausgerechnet an den Weihnachtsfeiertagen mit Streiks.


Madrid
In Madrid müssen Reisende im Dezember mit Einschränkungen rechnen.
Wie das Branchenmagazin Reisereporter berichtet, plant das Sicherheitspersonal am Flughafen Madrid-Barajas, die Arbeit am 21. Dezember niederzulegen. Die Beamten drohen sogar, den Ausstand über die Weihnachtsfeiertage bis zum 8. Januar auszudehnen. Als Grund geben sie an, dass 300 Mitarbeitern der Firma Eulen Seguridad ein versprochener Bonus nicht ausgezahlt worden sei. Zudem komme es seitens der Firma zu einem Verstoß gegen das Gesetz zur Vermeidung von Arbeitsgefahren, da sie keine winter- und kältefeste Uniformen zur Verfügung stellt. Eulen Seguridad ist am Madrider Airport in sicherheitsrelevanten Bereichen aktiv, jedoch nicht für die Sicherheitskontrollen zuständig. Hier dürften die Prozesse an Spaniens verkehrsreichstem Flughafen auch im Streikfall reibungslos ablaufen. Passagiere müssen dennoch mit allgemeinen Einschränkungen rechnen.

Bereits am Sonntag, 9. Dezember müssen Urlauber in der spanischen Hauptstadt mit gesperrten Straßen und erheblichen Sicherheitsvorkehrungen rechnen. Im Madrider Santiago Bernabeu-Stadion findet das Finalrückspiel der Copa Libertadores zwischen den beiden argentinischen Mannschaften River Plate und Boca Juniors statt. Das Superclásico, das populärste Spiel der südamerikanischen Liga, ist als Hochrisikospiel eingestuft. Reisende sollten die Umgebung des Stadions möglichst meiden und Anweisungen der Sicherheitskräfte Folge leisten. Auch in Paris kommt es am Wochenende zu Einschränkungen, da die Gelbwesten erneut protestieren wollen. In der französischen Hauptstadt bleiben daher Sehenswürdigkeiten wie der Eiffelturm und zahlreiche Museen geschlossen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Portugals Hauptstadt Lissabon
17.06.2019

Portugal unter den Top 3 der friedlichsten Länder 2019

Portugal schafft es in diesem Jahr unter die Top 3 der friedlichsten Länder der Welt. Damit ist es das beliebteste europäische Urlaubsland im Global Peace Index 2019.
Costa Rica
14.06.2019

Costa Rica eröffnet 29. Nationalpark

Anlässlich des Weltumwelttages am 5. Juni hat Costa Rica die Eröffnung eines neuen Nationalparks angekündigt. Für das kleine lateinamerikanische Land ist es bereits das 29. geschützte Gebiet.
Finnland
13.06.2019

Finnland wird Klimaschutz-Vorreiter

Finnland wird zum europäischen Klimaschutzvorreiter. Bis 2035 will das skandinavische Land klimaneutral werden.
Alcudia Altstadt autofrei
12.06.2019

Alcúdia auf Mallorca bekommt behindertengerechten Strand

Die Stadt Alcúdia im Norden Mallorcas hat ihren Strand ausgebaut. Der beliebte Küstenabschnitt ist nun behindertengerecht.
JTWC: Zyklon Vayu Indien
11.06.2019

Zyklon Vayu bedroht Indien

Ein Tropensturm zieht im Indischen Ozean auf die Westküste Indiens zu. Auch die Millionenmetropole Mumbai könnte von Vayu betroffen sein.