Sie sind hier:

Madrid: Streiks und Fußballspiel sorgen für Einschränkungen in Spanien

München, 07.12.2018 | 16:34 | lvo

Wer im Dezember in Spanien unterwegs ist, sollte sich auf Einschränkungen an mehreren Stellen einrichten. Das Auswärtige Amt warnt vor dem Hochrisikofußballspiel Copa Libertadores am 9. Dezember, bei dem es rund um das Madrider Fußballstadion zu Verkehrseinschränkungen kommen soll. Zudem drohen die Sicherheitskräfte des Flughafens ausgerechnet an den Weihnachtsfeiertagen mit Streiks.


Madrid
In Madrid müssen Reisende im Dezember mit Einschränkungen rechnen.
Wie das Branchenmagazin Reisereporter berichtet, plant das Sicherheitspersonal am Flughafen Madrid-Barajas, die Arbeit am 21. Dezember niederzulegen. Die Beamten drohen sogar, den Ausstand über die Weihnachtsfeiertage bis zum 8. Januar auszudehnen. Als Grund geben sie an, dass 300 Mitarbeitern der Firma Eulen Seguridad ein versprochener Bonus nicht ausgezahlt worden sei. Zudem komme es seitens der Firma zu einem Verstoß gegen das Gesetz zur Vermeidung von Arbeitsgefahren, da sie keine winter- und kältefeste Uniformen zur Verfügung stellt. Eulen Seguridad ist am Madrider Airport in sicherheitsrelevanten Bereichen aktiv, jedoch nicht für die Sicherheitskontrollen zuständig. Hier dürften die Prozesse an Spaniens verkehrsreichstem Flughafen auch im Streikfall reibungslos ablaufen. Passagiere müssen dennoch mit allgemeinen Einschränkungen rechnen.

Bereits am Sonntag, 9. Dezember müssen Urlauber in der spanischen Hauptstadt mit gesperrten Straßen und erheblichen Sicherheitsvorkehrungen rechnen. Im Madrider Santiago Bernabeu-Stadion findet das Finalrückspiel der Copa Libertadores zwischen den beiden argentinischen Mannschaften River Plate und Boca Juniors statt. Das Superclásico, das populärste Spiel der südamerikanischen Liga, ist als Hochrisikospiel eingestuft. Reisende sollten die Umgebung des Stadions möglichst meiden und Anweisungen der Sicherheitskräfte Folge leisten. Auch in Paris kommt es am Wochenende zu Einschränkungen, da die Gelbwesten erneut protestieren wollen. In der französischen Hauptstadt bleiben daher Sehenswürdigkeiten wie der Eiffelturm und zahlreiche Museen geschlossen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Spanien: Mallorca Sant Elm
26.11.2020

Mallorca: Rauchverbot wird gelockert

Mallorca lockert das Rauchverbot. Ab dem 28. November soll das Rauchen vor Lokalen wieder gestattet sein.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
26.11.2020

Unwetter auf den Kanaren am 26. November

Auf den Kanaren gilt eine Sturmwarnung für alle Inseln am 26. November. Es muss mit heftigem Wind und hohem Wellengang gerechnet werden.
Havanna_Kuba
26.11.2020

Kuba-Urlaub mit Bentour ab Januar 2021

Bentour bietet ab Januar 2021 Reisen nach Kuba an. Geflogen wird mit Condor und Edelweiss, die ersten Destinationen sind Varadero sowie die Hauptstadt Havanna.
Dubai The Palm
26.11.2020

Dubai: Neue Attraktionen für 2021

Dubais Tourismussektor plant bereits jetzt das touristische Jahr 2021. Unter anderem soll die Expo 2021 wie geplant stattfinden.
Das blaue Fenster von Malta
26.11.2020

Corona: Malta lässt Bars und Clubs geschlossen

In Malta bleiben Bars und Clubs in den nächsten Wochen geschlossen. Dies hat die maltesische Regierung am Mittwoch beschlossen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.