Sie sind hier:

Madrid: Streiks und Fußballspiel sorgen für Einschränkungen in Spanien

München, 07.12.2018 | 16:34 | lvo

Wer im Dezember in Spanien unterwegs ist, sollte sich auf Einschränkungen an mehreren Stellen einrichten. Das Auswärtige Amt warnt vor dem Hochrisikofußballspiel Copa Libertadores am 9. Dezember, bei dem es rund um das Madrider Fußballstadion zu Verkehrseinschränkungen kommen soll. Zudem drohen die Sicherheitskräfte des Flughafens ausgerechnet an den Weihnachtsfeiertagen mit Streiks.


Madrid
In Madrid müssen Reisende im Dezember mit Einschränkungen rechnen.
Wie das Branchenmagazin Reisereporter berichtet, plant das Sicherheitspersonal am Flughafen Madrid-Barajas, die Arbeit am 21. Dezember niederzulegen. Die Beamten drohen sogar, den Ausstand über die Weihnachtsfeiertage bis zum 8. Januar auszudehnen. Als Grund geben sie an, dass 300 Mitarbeitern der Firma Eulen Seguridad ein versprochener Bonus nicht ausgezahlt worden sei. Zudem komme es seitens der Firma zu einem Verstoß gegen das Gesetz zur Vermeidung von Arbeitsgefahren, da sie keine winter- und kältefeste Uniformen zur Verfügung stellt. Eulen Seguridad ist am Madrider Airport in sicherheitsrelevanten Bereichen aktiv, jedoch nicht für die Sicherheitskontrollen zuständig. Hier dürften die Prozesse an Spaniens verkehrsreichstem Flughafen auch im Streikfall reibungslos ablaufen. Passagiere müssen dennoch mit allgemeinen Einschränkungen rechnen.

Bereits am Sonntag, 9. Dezember müssen Urlauber in der spanischen Hauptstadt mit gesperrten Straßen und erheblichen Sicherheitsvorkehrungen rechnen. Im Madrider Santiago Bernabeu-Stadion findet das Finalrückspiel der Copa Libertadores zwischen den beiden argentinischen Mannschaften River Plate und Boca Juniors statt. Das Superclásico, das populärste Spiel der südamerikanischen Liga, ist als Hochrisikospiel eingestuft. Reisende sollten die Umgebung des Stadions möglichst meiden und Anweisungen der Sicherheitskräfte Folge leisten. Auch in Paris kommt es am Wochenende zu Einschränkungen, da die Gelbwesten erneut protestieren wollen. In der französischen Hauptstadt bleiben daher Sehenswürdigkeiten wie der Eiffelturm und zahlreiche Museen geschlossen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.
Spanien: Mallorca Es Trenc
30.03.2020

Mallorca hat einen neuen Strand in Portocolom

Auf Mallorca entsteht ein neuer Strand. Der Abschnitt befindet sich direkt in Portocolom.