Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Madrid: Streiks und Fußballspiel sorgen für Einschränkungen in Spanien

München, 07.12.2018 | 16:34 | lvo

Wer im Dezember in Spanien unterwegs ist, sollte sich auf Einschränkungen an mehreren Stellen einrichten. Das Auswärtige Amt warnt vor dem Hochrisikofußballspiel Copa Libertadores am 9. Dezember, bei dem es rund um das Madrider Fußballstadion zu Verkehrseinschränkungen kommen soll. Zudem drohen die Sicherheitskräfte des Flughafens ausgerechnet an den Weihnachtsfeiertagen mit Streiks.


Madrid
In Madrid müssen Reisende im Dezember mit Einschränkungen rechnen.
Wie das Branchenmagazin Reisereporter berichtet, plant das Sicherheitspersonal am Flughafen Madrid-Barajas, die Arbeit am 21. Dezember niederzulegen. Die Beamten drohen sogar, den Ausstand über die Weihnachtsfeiertage bis zum 8. Januar auszudehnen. Als Grund geben sie an, dass 300 Mitarbeitern der Firma Eulen Seguridad ein versprochener Bonus nicht ausgezahlt worden sei. Zudem komme es seitens der Firma zu einem Verstoß gegen das Gesetz zur Vermeidung von Arbeitsgefahren, da sie keine winter- und kältefeste Uniformen zur Verfügung stellt. Eulen Seguridad ist am Madrider Airport in sicherheitsrelevanten Bereichen aktiv, jedoch nicht für die Sicherheitskontrollen zuständig. Hier dürften die Prozesse an Spaniens verkehrsreichstem Flughafen auch im Streikfall reibungslos ablaufen. Passagiere müssen dennoch mit allgemeinen Einschränkungen rechnen.

Bereits am Sonntag, 9. Dezember müssen Urlauber in der spanischen Hauptstadt mit gesperrten Straßen und erheblichen Sicherheitsvorkehrungen rechnen. Im Madrider Santiago Bernabeu-Stadion findet das Finalrückspiel der Copa Libertadores zwischen den beiden argentinischen Mannschaften River Plate und Boca Juniors statt. Das Superclásico, das populärste Spiel der südamerikanischen Liga, ist als Hochrisikospiel eingestuft. Reisende sollten die Umgebung des Stadions möglichst meiden und Anweisungen der Sicherheitskräfte Folge leisten. Auch in Paris kommt es am Wochenende zu Einschränkungen, da die Gelbwesten erneut protestieren wollen. In der französischen Hauptstadt bleiben daher Sehenswürdigkeiten wie der Eiffelturm und zahlreiche Museen geschlossen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Havanna_Kuba
26.02.2021

Kuba ist Risikogebiet: Das gilt jetzt für Urlauber

Kuba gilt ab dem 28. Februar wieder als Corona-Risikogebiet. Was Urlauber und Reiserückkehrer jetzt beachten müssen, erfahren Sie hier.
Der Landtag in Baden-Württemberg: In diesem Bundesland nehmen Verbraucher die höchsten Kredite auf. Foto: gettyimages/Yven Dienst/EyeEm
26.02.2021

Corona: Baden-Württemberg verschärft Quarantäne für Einreisende

Das Bundesland Baden-Württemberg hat im Alleingang neue Quarantäneregeln für Einreisende aus Corona-Hochrisikogebieten beschlossen. Die Bestimmungen verschärfen sich deutlich.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
26.02.2021

Kanaren: Sturmwarnung für 26. Februar

Für die Kanarischen Inseln wurde am 26. Februar eine Sturmwarnung der Wetterwarnstufe Gelb verhängt. Es ist mit heftigen Böen und starkem Wind auf allen Inseln zu rechnen.
Türkei Flagge
26.02.2021

Türkei verlängert Corona-Testpflicht bis 31. März

Die Türkei verlangt noch bis mindestens zum 31. März einen negativen PCR-Test von allen Einreisenden ab sechs Jahren. Dieser muss schon beim Check-in vorgelegt werden.
Spanien: Mallorca Cala Millor
26.02.2021

Corona: Mallorca öffnet Restaurant-Terrassen ab 2. März

Mallorca öffnet die Restaurant-Terrassen ab dem 2. März. Lesen Sie hier Näheres zu den Lockerungen auf der Bealeareninsel.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.