Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Mallorca fordert Alkoholverbot im Flieger und am Airport

München, 13.07.2017 | 10:07 | hze

Werden alkoholische Getränke in Maschinen und auf Flughäfen bald generell verboten? Das fordern laut übereinstimmenden Medienberichten Inselregierung und Polizei auf den Balearen. Damit soll unterbunden werden, dass Urlauber sich bereits im Flieger betrinken und prügeln, wie etwa im Mai auf eine Ryanair-Verbindung aus Manchester nach Palma. Unklar ist, ob sich die Forderung auf die Balearen beschränkt oder für den ganzen europäischen Luftraum gelten soll.


Germania eröffnet neue Basis auf Mallorca
Geht es nach dem Willen der Regierung der Balearen, herrscht an Bord aller Flugzeuge auf die Inseln und an den Airports Alkoholverbot. © Germania
Gerade auf den Balearen, mit Schwerpunkt am Flughafen Son San Juan in Palma auf Mallorca, haben die Sicherheitskräfte im Sommer alle Hände voll mit betrunkenen Reisenden zu tun. Damit soll weiter gegen den „anti-sozialen“ Party- und Trinktourismus vorgegangen werden. Auch die Polizei von Mallorca hat sich unlängst für ein Alkoholverbot am Airport ausgesprochen, den sie als Teil des Problems ausgemacht hat. „Dass es im Terminal Braustuben so groß wie Biergärten gibt, das kann nicht angehen“, zitierte das Mallorca Magazin, den Vorsitzenden der Polizeigewerkschaft SPP Chema Mansó.

Während die Probleme nicht neu sind, hat der Touristenansturm der letzten Jahre sie jedoch deutlich verstärkt. Neben volltrunkenen Urlaubern machen auch Neonazigruppen aus Deutschland den Balearen vermehrt zu schaffen. Auf Mallorca will man vor allem in Partyhochburgen wie Llucmajor und El Arenal mit Benimmregeln und hohen Bußgeldern gegen die Exzesse vorgehen und den Billig- und Sauftourismus am besten komplett von der Insel verbannen. Deutsche Urlauber sind dem neuen Bürgermeister der Inselhauptstadt Palma, Antoni Noguera „selbstverständlich“ weiterhin willkommen. Wer jedoch Probleme bereitet, durch Besäufnisse, Schlägereien sowie ausländerfeindliche Parolen, ist hingegen unerwünscht.

Weitere Nachrichten über Reisen

Havanna_Kuba
26.02.2021

Kuba ist Risikogebiet: Das gilt jetzt für Urlauber

Kuba gilt ab dem 28. Februar wieder als Corona-Risikogebiet. Was Urlauber und Reiserückkehrer jetzt beachten müssen, erfahren Sie hier.
Der Landtag in Baden-Württemberg: In diesem Bundesland nehmen Verbraucher die höchsten Kredite auf. Foto: gettyimages/Yven Dienst/EyeEm
26.02.2021

Corona: Baden-Württemberg verschärft Quarantäne für Einreisende

Das Bundesland Baden-Württemberg hat im Alleingang neue Quarantäneregeln für Einreisende aus Corona-Hochrisikogebieten beschlossen. Die Bestimmungen verschärfen sich deutlich.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
26.02.2021

Kanaren: Sturmwarnung für 26. Februar

Für die Kanarischen Inseln wurde am 26. Februar eine Sturmwarnung der Wetterwarnstufe Gelb verhängt. Es ist mit heftigen Böen und starkem Wind auf allen Inseln zu rechnen.
Türkei Flagge
26.02.2021

Türkei verlängert Corona-Testpflicht bis 31. März

Die Türkei verlangt noch bis mindestens zum 31. März einen negativen PCR-Test von allen Einreisenden ab sechs Jahren. Dieser muss schon beim Check-in vorgelegt werden.
Spanien: Mallorca Cala Millor
26.02.2021

Corona: Mallorca öffnet Restaurant-Terrassen ab 2. März

Mallorca öffnet die Restaurant-Terrassen ab dem 2. März. Lesen Sie hier Näheres zu den Lockerungen auf der Bealeareninsel.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.