Sie sind hier:

Mallorca fordert Alkoholverbot im Flieger und am Airport

München, 13.07.2017 | 10:07 | hze

Werden alkoholische Getränke in Maschinen und auf Flughäfen bald generell verboten? Das fordern laut übereinstimmenden Medienberichten Inselregierung und Polizei auf den Balearen. Damit soll unterbunden werden, dass Urlauber sich bereits im Flieger betrinken und prügeln, wie etwa im Mai auf eine Ryanair-Verbindung aus Manchester nach Palma. Unklar ist, ob sich die Forderung auf die Balearen beschränkt oder für den ganzen europäischen Luftraum gelten soll.


Germania eröffnet neue Basis auf Mallorca
Geht es nach dem Willen der Regierung der Balearen, herrscht an Bord aller Flugzeuge auf die Inseln und an den Airports Alkoholverbot. © Germania
Gerade auf den Balearen, mit Schwerpunkt am Flughafen Son San Juan in Palma auf Mallorca, haben die Sicherheitskräfte im Sommer alle Hände voll mit betrunkenen Reisenden zu tun. Damit soll weiter gegen den „anti-sozialen“ Party- und Trinktourismus vorgegangen werden. Auch die Polizei von Mallorca hat sich unlängst für ein Alkoholverbot am Airport ausgesprochen, den sie als Teil des Problems ausgemacht hat. „Dass es im Terminal Braustuben so groß wie Biergärten gibt, das kann nicht angehen“, zitierte das Mallorca Magazin, den Vorsitzenden der Polizeigewerkschaft SPP Chema Mansó.

Während die Probleme nicht neu sind, hat der Touristenansturm der letzten Jahre sie jedoch deutlich verstärkt. Neben volltrunkenen Urlaubern machen auch Neonazigruppen aus Deutschland den Balearen vermehrt zu schaffen. Auf Mallorca will man vor allem in Partyhochburgen wie Llucmajor und El Arenal mit Benimmregeln und hohen Bußgeldern gegen die Exzesse vorgehen und den Billig- und Sauftourismus am besten komplett von der Insel verbannen. Deutsche Urlauber sind dem neuen Bürgermeister der Inselhauptstadt Palma, Antoni Noguera „selbstverständlich“ weiterhin willkommen. Wer jedoch Probleme bereitet, durch Besäufnisse, Schlägereien sowie ausländerfeindliche Parolen, ist hingegen unerwünscht.

Weitere Nachrichten über Reisen

Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.
Stopp-Schild
24.03.2020

Spanien, Kuba und Hongkong verhängen Einreisestopp

Spanien, Kuba und Hongkong haben ihre Grenzen für Ausländer geschlossen. Personen ohne Aufenthaltsberechtigung dürfen für 14 beziehungsweise 30 Tage nicht mehr einreisen.
Freizeitparks: Achterbahnfahrten sind inklusive - doch Übernachtungen in parkeigenen Hotels sind teuer.
20.03.2020

Freizeitparks in Deutschland verschieben Saisonstart

Veranstaltungen sind abgesagt, soziale Kontakte sollen reduziert werden: Wegen der Corona-Krise sind nun auch die deutschen Freizeitparks gezwungen, ihren Saisonstart zu verschieben.