Sie sind hier:

Mallorcas Taxifahrer streiken bis Ostern

München, 21.02.2017 | 10:56 | hze

Auf Mallorca drohen in den kommenden Wochen Staus und massive Probleme im öffentlichen Verkehr. Wie die Mallorca Zeitung (MZ) am Montag in ihrer Onlineausgabe berichtet, wollen die Taxifahrer der Baleareninsel ab Freitag, 3. März bis Ostersonntag, 16. April immer wieder in den Ausstand treten. Neben kurzen Arbeitsniederlegungen von drei Stunden montags und freitags sind auch mehrere ganztägige Streiks geplant.


Palma de Mallorca
Die Taxifahrer auf Mallorca haben von Anfang März bis einschließlich Ostern neun Streiks angekündigt. Drei davon sollen 24 Stunden dauern.
Zunächst sollen am Freitag, 3. März von 7:30 Uhr bis 10:30 Uhr mallorcaweit keine Taxis verkehren, bevor die Fahrer am darauffolgenden Montag (6. März) ab 6 Uhr für 24 Stunden ihre Arbeit ruhen lassen. Danach soll am 17. März von 11 bis 14 Uhr eine Kundgebung vor dem Regierungssitz Consolat del Mar in Palma stattfinden, bevor am 20. und 27. März sowie Freitag, 3. April erneut zwischen 7:30 Uhr und 10:30 Uhr keine Taxis auf Mallorca fahren.

Die umfangreichsten Arbeitsniederlegungen wurden indes für Ostern angekündigt. So wollen die Taxifahrer am Gründonnerstag, 13. April ab 14 Uhr in einen 24-stündigen Ausstand treten. Auch in der Nacht von Karfreitag (14. April) zu Karsamstag (15. April) sollen auf Mallorca keine Taxis verfügbar sein. Zudem wollen die Fahrer auch am Ostersonntag (16. April) ab 6 Uhr morgens für 24 Stunden die Arbeit ruhen lassen.

Die Streikmaßnahmen richten sich laut MZ gegen Pläne der mallorquinischen Regierung, neue Buslinien einzurichten, die Gäste vom Flughafen – mit mehreren Zwischenstopps – direkt in die Urlaubsorte der Inseln bringen. Bisher müssen Reisende hierfür zunächst in die Innenstadt von Palma fahren, um dort umzusteigen. Viele nehmen sich daher lieber direkt ein Taxi. Mit den neuen Buslinien fürchten deren Fahrer nun erhebliche Gewinneinbußen. Um die Automassen zu verringern, die vor allem im Sommer täglich über die Straßen rollen, setzt die Inselregierung verstärkt auf öffentliche Verkehrsmittel. So will Mallorca in diesem Jahr Bus-Shuttle zu den Badestränden einrichten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Griechenland: Kanal von Korinth
24.11.2020

Kanal von Korinth: Sehenswürdigkeit in Griechenland gesperrt

Nach einem Erdrutsch ist eine beliebte Sehenswürdigkeit in Griechenland derzeit nicht zugänglich. Wann der Besuch des Kanals von Korinth wieder möglich ist, lesen Sie hier.
Reisepass auf einer Landkarte des Vereinigten Königreichs von Großbritannien
24.11.2020

Corona: Quarantäne-Dauer in England soll verkürzt werden

Der Lockdown in England soll am 3. Dezember enden. Kurz darauf soll auch eine Verkürzung der Quarantäne für Einreisende möglich sein. Die Details gibt es hier.
Kopenhagen
24.11.2020

Weihnachten: SAS nimmt Flüge nach Deutschland wieder auf

Die Airline SAS nimmt in der Weihnachtszeit viele Flugrouten zwischen skandinavischen und anderen europäischen Großstädten wieder auf. Welche das sind, lesen Sie hier.
Madeira: Porto Santo Strand
24.11.2020

Madeira: Insel Porto Santo ist neues UNESCO-Biosphärenreservat

Madeiras Nachbarinsel Porto Santo ist jetzt UNESCO-Biosphärenreservat. Hier lesen Sie, warum sich ein Urlaub auf der Insel lohnt.
Madrid
23.11.2020

Lockdown in Spanien: Madrid im Dezember abgeriegelt

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird die Autonome Gemeinschaft Madrid abgeriegelt. Der verschärfte Lockdown soll zehn Tage andauern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.