Sie sind hier:

Mallorca verbietet Einwegartikel aus Plastik

München, 14.08.2018 | 11:00 | hze

Mit der Zahl der Touristen nimmt auch der Müll zu, der achtlos in Mallorcas Natur hinterlassen wird. Aus diesem Grund will die Regierung der Baleareninsel laut einem Bericht von Deutschlandfunk Kultur (DFK) online ein neues Gesetz verabschieden, das bereits ab 2019 den Verkauf von Wegwerfartikeln wie Plastikstrohhalmen, Einwegrasierern oder Einweg-Wasserflaschen aus Plastik verbietet. Im Gegenzug sollen Läden und Restaurants verpflichtet werden, Alternativen zu schaffen.


Mallorca: Caló des Moro Bucht
Damit Mallorca Strände so traumhaft bleiben, will die Regierung ab 2019 den Verkauf von Einwegartikeln aus Plastik verbieten.
So sieht der Gesetzesentwurf laut DFK vor, dass Bars und Restaurants dazu verpflichtet werden, Passanten jederzeit kostenlos Trinkwasser auszuschenken. Auch Pappbechern und Tellern sowie Einwegzahnbürsten und -rasierern soll es an den Kragen gehen. Stattdessen sollen wiederverwend- oder verwertbare Alternativen angeboten werden. Damit beschleunigt die mallorquinische Regierung ihre bisherigen Pläne gegen den Müll, die erst ab 2020 Verbote und hohe Strafen gegen Plastikmüll vorsahen.

Das Problem mit dem Müll ist vor allem in der Hochsaison überall auf Mallorca sichtbar. Exemplarisch berichtet DFK von einer aktuellen Reinigungsaktion freiwilliger Helfer in der beliebten Bucht von Santa Ponsa auf Mallorca. Obwohl diese erst zwei Tage zuvor von der Stadtreinigung gesäubert wurde, wird erneut ein gewaltiger Müllberg zusammengetragen. Doch noch schlimmer sieht es laut dem Umweltverband der Balearischen Inseln (GOB) in den Gewässern aus. So sollen Messungen ergeben haben, dass jeder Liter Meerwasser 2.000 kleine Plastikpartikel enthält.

Weitere Nachrichten über Reisen

Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.