Sie sind hier:

Neuseeland plant Vogelschutz-Steuer für Touristen

München, 31.05.2017 | 10:21 | hze

Reisen nach Australien könnten bald etwas teurer werden. Wie das Branchenmagazin FVW am Mittwoch in seiner Onlineausgabe berichtet, erwägt die Umweltschutz-Beauftragte Jan Wright die Einführung  einer zusätzlichen Abgabe von Touristen. Mit den Einnahmen soll der Schutz der gefährdeten Vogelwelt des Landes finanziert werden.


Neuseeland Gebirgszug und See
Nicht nur die Natur, auch die Vogelwelt Neuseelands ist einzigartig. Zu deren Schutz erwägt die Regierung nun eine zusätzliche Touristenabgabe.
Zudem gibt es auch Überlegungen, für die bisher kostenfreien Nationalparks des Landes Eintrittsgebühren zu verlangen oder die Gebühren für Unterkünfte und Campingplätze in den Parks zu erhöhen. Grund für die Überlegung ist, dass rund ein Drittel der einheimischen Vogelarten vom Aussterben bedroht ist. „Touristen kommen nicht nach Neuseeland, um zu shoppen“, erklärt Wright ihren Ansatz. „Sie kommen, weil sie Bilder von den wunderschönen Nationalparks gesehen haben“, so die Umweltschutz-Beauftragte weiter.

Von den 168 in Neuseeland ansässigen Vogelarten kommen mehr als 90 nur dort vor. Größtes Problem sind eingeschleppte Räuber wie Possums, Wiesel und verwilderten Hauskatzen. Die Regierung plant, diese bis 2050 wieder komplett aus dem Land zu vertreiben. Auch anderorts werden Maßnahmen zum Schutz der Natur ergriffen. Auf Thailands Urlaubsinsel Phuket sind alle Nationalparks bis Mitte Oktober geschlossen. So soll vor allem der Unterwasserwelt Zeit gegeben werden, sich von der Vielzahl an Touristen zu erholen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Dominikanische Republik Punta Cana Strand
01.12.2020

Dominikanische Republik: Corona-Ausgangssperre verlängert

Hoffnungen für ein Ende der Reisewarnung in der Dominikanischen Republik wurden zuletzt größer. Nun hat der Karibikstaat die bestehende Ausgangssperre verlängert.
kanada alberta
01.12.2020

Kanada behält Einreisesperre für Touristen bis 21. Januar 2021

Kanada verlängert die Einreisesperre für Urlauber bis mindestens zum 21. Januar 2021. Damit bleiben die Grenzen einen weiteren Monat geschlossen.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
01.12.2020

Ägypten-Einreise: Lange Wartezeiten bei PCR-Test möglich

Einreisende nach Ägypten sollten sich auf längere Wartezeiten beim PCR-Test an einem ägyptischen Flughafen einstellen. Wie Sie diese umgehen können, erfahren Sie hier.
Türkei: Bodrum
01.12.2020

Türkei: Ausgangssperre an Wochenenden

Die türkische Regierung hat striktere Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus verkündet. Ein Teil davon ist eine Ausgangssperre an Wochenenden.
Thailand_Mekong
01.12.2020

Thailand Urlaub: Kein Massentourismus vor März 2021

Thailand will sich erst im Frühjahr 2021 wieder für den regulären Tourismus öffnen. Bis dahin dürfen nur Langzeitbesucher mit Spezialvisum ins Land.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.