Sie sind hier:

Neuseeland plant Vogelschutz-Steuer für Touristen

München, 31.05.2017 | 10:21 | hze

Reisen nach Australien könnten bald etwas teurer werden. Wie das Branchenmagazin FVW am Mittwoch in seiner Onlineausgabe berichtet, erwägt die Umweltschutz-Beauftragte Jan Wright die Einführung  einer zusätzlichen Abgabe von Touristen. Mit den Einnahmen soll der Schutz der gefährdeten Vogelwelt des Landes finanziert werden.


Neuseeland Gebirgszug und See
Nicht nur die Natur, auch die Vogelwelt Neuseelands ist einzigartig. Zu deren Schutz erwägt die Regierung nun eine zusätzliche Touristenabgabe.
Zudem gibt es auch Überlegungen, für die bisher kostenfreien Nationalparks des Landes Eintrittsgebühren zu verlangen oder die Gebühren für Unterkünfte und Campingplätze in den Parks zu erhöhen. Grund für die Überlegung ist, dass rund ein Drittel der einheimischen Vogelarten vom Aussterben bedroht ist. „Touristen kommen nicht nach Neuseeland, um zu shoppen“, erklärt Wright ihren Ansatz. „Sie kommen, weil sie Bilder von den wunderschönen Nationalparks gesehen haben“, so die Umweltschutz-Beauftragte weiter.

Von den 168 in Neuseeland ansässigen Vogelarten kommen mehr als 90 nur dort vor. Größtes Problem sind eingeschleppte Räuber wie Possums, Wiesel und verwilderten Hauskatzen. Die Regierung plant, diese bis 2050 wieder komplett aus dem Land zu vertreiben. Auch anderorts werden Maßnahmen zum Schutz der Natur ergriffen. Auf Thailands Urlaubsinsel Phuket sind alle Nationalparks bis Mitte Oktober geschlossen. So soll vor allem der Unterwasserwelt Zeit gegeben werden, sich von der Vielzahl an Touristen zu erholen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Moschee in Istanbul
13.07.2020

Istanbul: Hagia Sophia wird Moschee

Die weltberühmte Touristenattraktion Hagia Sophia in Istanbul soll zur Moschee umgewandelt werden. Seit 85 Jahren war der charakteristische Kuppelbau ein Museum.
Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.