Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Newark gilt nicht mehr als New Yorker Flughafen

München, 22.09.2022 | 10:59 | twi

Der Newark Liberty International Airport in der Nähe von New York City wird ab dem 3. Oktober nicht mehr als New Yorker Flughafen gelistet. Grund dafür ist ein neuer Standard des Weltluftfahrtverbands IATA für Städte mit mehreren Flughäfen. Mit der Änderung tritt für den Airport eine neue Preisstruktur in Kraft.


New York Freiheitsstatue
Der Flughafen Newark gilt ab dem 3. Oktober nicht mehr als New Yorker Flughafen.
Bisher wurde der Flughafen Newark von der IATA unter dem Regionskürzel NYC für New York City geführt. Ab dem 3. Oktober wird NYC für den Flughafen zu EWR, das bereits der IATA-Code für den Airport ist. Einem neuen Standard des Weltluftfahrtverbands zufolge soll die neue Zuordnung eine einheitlichere Preisgestaltung über alle Reservierungssysteme hinweg ermöglichen. Somit erhält der Flughafen Newark eine eigene Preisstruktur. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es laut Brancheninsiderinnen und -insidern beispielsweise möglich, dass die Preise für Flüge nach Newark vorerst sinken werden. Welche preislichen Auswirkungen die Änderung des Area-Codes genau haben wird, ist aktuell jedoch noch nicht bekannt.
 
Das ändert sich für Reisende
 
Neben der neuen Preisstruktur müssen Passagierinnen und Passagiere mit weiteren Neuerungen rechnen. So müssen Airlines Reisenden keine Flugoptionen von oder zu den beiden anderen großen Flughäfen im Großraum New York City mehr anbieten. Einige Airlines ermöglichen ihren Kundinnen und Kunden bei Flughäfen mit dem gleichen Regionscode den Wechsel zu einem anderen Airport, um einen Anschlussflug zu erreichen. Mit dem neuen Code wird der Umstieg zwischen Newark und dem John F. Kennedy Airport oder dem Flughafen LaGuardia etwas erschwert. Zudem bieten viele Fluggesellschaften an, dass Umbuchungen beim gleichen Ziel innerhalb eines Area-Codes ohne Sondergebühr möglich sind. Mit der neuen Zuordnung ist es wahrscheinlich, dass bei Umbuchungen von Newark auf den JFK-Airport oder LaGuardia eine zusätzliche Gebühr anfällt.
 
Über den Flughafen Newark
 
Der Flughafen Newark liegt knapp 20 Kilometer südwestlich von New York City im Bundesstaat New Jersey zwischen den Städten Newark und Elizabeth. Er gehört zu den drei größten Airports im Großraum New York City und dient United Airlines als Drehkreuz. Aus diesem Grund werden am Flughafen viele internationale Flüge, darunter auch von und nach Deutschland, abgefertigt. In Deutschland werden beispielsweise Berlin, Frankfurt am Main und München angesteuert. Auch die Lufthansa bietet Verbindungen nach Newark an.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.