Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Niederlande: Verschärfung der Corona-Maßnahmen

München, 29.11.2021 | 09:59 | twi

Seit dem 28. November gelten in den Niederlanden verschärfte Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus. Zwischen 17 und 5 Uhr ruht das öffentliche Leben weitestgehend, nur lebensnotwendige Einrichtungen dürfen bis 20 Uhr öffnen. Die Niederlande gehören weltweit zu den am stärksten von Corona betroffenen Staaten. Derzeit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz über 900.


Niederlande
Die Corona-Schutzmaßnahmen in den Niederlanden wurden weiter verschärft.
Die Schließungen betreffen neben gastronomischen Betrieben wie Restaurants und Bars auch alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte sowie Dienstleistungen. Auch kulturelle Einrichtungen sowie alle Sportstätten dürfen nach 17 Uhr nicht mehr genutzt werden. Ausnahmen gelten beispielsweise für Supermärkte oder essenzielle Dienstleistungen, dazu werden unter anderem Möglichkeiten zum Rechtsbehelf gezählt. Innerhalb der Öffnungszeiten dürfen Innen- und Außengastronomie sowie kulturelle Veranstaltungen für alle Besucherinnen und Besucher ab 13 Jahren nur mit einem 3G-Nachweis besucht werden, zudem muss Gästen ein fester Sitzplatz zugewiesen werden. Fußballspiele und andere Sportveranstaltungen finden gänzlich ohne Publikum statt. In allen öffentlichen Innenräumen muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden.

Verschärfungen gelten mindestens bis Mitte Dezember

Während Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dazu angehalten sind, wann immer möglich von zuhause aus zu arbeiten, bleiben Kindergärten und Schulen sowie Hochschulen und Universitäten geöffnet. Die niederländische Regierung rät dazu, im eigenen Haushalt pro Tag nicht mehr als vier Gäste zu empfangen und vorab alle Beteiligten testen zu lassen. Organisierte Trainingsangebote im Freien dürfen, sofern sie nicht in offiziellen Sportstätten stattfinden, auch nach 17 Uhr für maximal vier Teilnehmerinnen und Teilnehmer angeboten werden. Am 14. Dezember will die Regierung zusammenkommen, um die Situation neu einzuschätzen. Mindestens bis zum 19. Dezember bleiben die jetzt verhängten Maßnahmen jedoch in Kraft. 

Corona in den Niederlanden

Die Niederlande sind schwer von Corona betroffen. Nachdem im September praktisch alle Maßnahmen aufgehoben worden waren, stiegen die Zahlen wieder an, sodass im Oktober neue Einschränkungen beschlossen werden mussten. Dennoch schnellten die Infektionszahlen seitdem kontinuierlich in die Höhe, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt mit Stand zum 29. November bei 918,2 und gehört damit zu den höchsten der Welt. Krankenhäuser nähern sich immer mehr der Belastungsgrenze an. Aus diesem Grund wurde der Mitte November beschlossene Teillockdown jetzt weiter verschärft.

Weitere Nachrichten über Reisen

Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
29.06.2022

China verkürzt Einreise-Quarantäne auf zehn Tage

China hat die Einreisemodalitäten leicht gelockert. Ankommende Reisende müssen nun nur noch sieben Tage in Hotel- und drei Tage in Heim-Quarantäne, für Touristen bleibt die Einreise weiter verboten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.