Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Inselstaat Palau verbietet Sonnencreme

München, 02.11.2018 | 09:42 | lvo

Wer Urlaub in der pazifischen Region Mikronesien macht, muss sich bald um einen alternativen UV-Schutz bemühen. Der Inselstaat Palau verbietet Sonnencremes. Wie das Branchenportal Tourexpi am Freitag berichtet, wird das Gesetz im Jahr 2020 wirksam und dient dem Schutz der Korallenriffe.


Palau
Der pazifische Inselstaat Palau verbietet Sonnencremes.
Die Einfuhr sowie der Verkauf verbotener Sonnencremes sollen mit Strafen in Höhe von umgerechnet 880 Euro belegt werden. Betroffen sind die Wirkstoffe Oxybenzon, Octocrylen sowie Parabene. Diese Chemikalien sind in den meisten handelsüblichen Sonnenschutzmitteln enthalten. Wie die Regierung des Inselstaats mitteilt, gelangen an jedem Tag literweise Sonnencreme über Badegäste, Schnorchler und Taucher in die Gewässer rund um Palau. Die Regierung begründet die Entscheidung damit, dass die in bestimmten Sonnenschutzmitteln enthaltenen Chemikalien die empfindlichen Korallen bereits in geringen Mengen nachhaltig schädigen.

Das Urlaubsparadies mit seinen mehr als 500 Inseln ist damit das erste Land weltweit, das Sonnencremes zum Wohl der Unterwasserwelt verbietet. Auch der US-Bundesstaat Hawaii hat ein ähnliches Gesetz erlassen. Hier müssen Urlauber ebenfalls umdenken, da die in Sonnenschutzmitteln enthalten Stoffe Oxybenzon und Octinoxat zur Korallenbleiche führen. Das Verbot tritt jedoch erst 2021 in Kraft.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kanada: Ontario
27.09.2022

Kanada hebt Einreise-Beschränkungen ab Oktober auf

Kanada streicht ab dem 1. Oktober alle Corona-Beschränkungen für Einreisende. Damit dürfen auch Personen ohne Corona-Impfung das Land wieder besuchen.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
26.09.2022

Potenzieller Hurrikan Ian nimmt Kurs auf Kuba und Florida

Der Tropensturm Ian nimmt Kurs auf Kuba und Florida und wird im Laufe des Montags wohl zum Hurrikan heraufgestuft. Meteorologen warnen vor extrem starkem Wind, Starkregen und Sturmfluten.
Thailand: Koh Phi Phi
26.09.2022

Thailand erlaubt Einreise ohne Impfung oder Test

Thailand will die Einreise ab dem 1. Oktober noch weiter vereinfachen. Dann müssen Touristen und Touristinnen weder einen Impfnachweis noch einen negativen Test vorlegen.
Japan: Miyajima, Itsukushima Floating Shrine, Torii Tor
23.09.2022

Japan erlaubt wieder Individualtourismus

Japan öffnet ab dem 11. Oktober wieder für Individualreisende. Urlauberinnen und Urlauber müssen jedoch dreimal gegen COVID-19 geimpft sein und über einen negativen Corona-Test verfügen.
Streik Fluglotsen
23.09.2022

Frankreich: Streik der Fluglotsen abgesagt

In Frankreich wurde ein weiterer Fluglotsenstreik erfolgreich abgewehrt. Ursprünglich wollten vom 28. bis zum 30. September die Lotsen und Lotsinnen erneut in den Ausstand treten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.