Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Panama schafft coronabedingte Einreisebeschränkungen ab

München, 20.09.2022 | 10:51 | twi

Die Regierung Panamas hat den pandemischen Ausnahmezustand im Land für beendet erklärt und damit alle coronabedingten Auflagen für die Einreise abgeschafft. Damit können auch nicht geimpfte Reisende wieder in den Staat in Mittelamerika einreisen. Auch die meisten Infektionsschutzmaßnahmen wurden gestrichen.


Insel vor Panama
Panama hat alle coronabedingten Einreisebeschränkungen abgeschafft.
Per Dekret hatte die panamaische Regierung am 14. September alle pandemiebedingten Einreisebeschränkungen abgeschafft. Somit ist weder ein Impf- noch ein Testnachweis notwendig, wenn Urlauberinnen und Urlauber nach Panama einreisen möchten. Auch für nicht geimpfte Reisende ist ein Besuch daher wieder möglich. Für die Einreise ist ein Reisepass oder ein vorläufiger Reisepass nötig, zudem wird für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen kein Visum verlangt. Jedoch kontrollieren die lokalen Behörden, ob Touristinnen und Touristen ein gültiges Weiterreiseticket besitzen und die Einreisebestimmungen für das Land der Weiterreise erfüllen. Sollte es dort noch coronabedingte Einreiseregelungen geben, die Reisende nicht erfüllen, kann es auch zu Problemen bei der Einreise nach Panama kommen. Darüber hinaus müssen genügend finanzielle Mittel für den Urlaub nachgewiesen werden, das bedeutet, dass mindestens 500 US-Dollar in bar oder auf dem Kreditkartenkonto vorliegen müssen.

Ausnahmezustand beendet

Mit dem Dekret wurde auch der pandemiebedingte Ausnahmezustand im Land beendet. Damit einhergehend sind alle Abstandsregelungen sowie Kapazitätsbeschränkungen und sonstige Auflagen für Veranstaltungen ersatzlos entfallen. Auch die Maskenpflicht gilt in den meisten Bereichen des öffentlichen Lebens nicht mehr. Ein Mund-Nase-Schutz ist nur noch in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäusern oder Pflegeheimen sowie bei Personen, die mit Lebensmitteln arbeiten, verpflichtend. Verstöße gegen die Maskenpflicht werden unter Umständen mit einer empfindlichen Geldstrafe geahndet. Derzeit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Panama bei 36,3. Von den etwa 4,4 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern gelten 72,3 Prozent als vollständig gegen COVID-19 geimpft, 44,6 Prozent haben zudem bereits ihre Boosterimpfung erhalten.

Urlaub zwischen Natur und Geschichte

Panama ist in erster Linie für den etwa 82 Kilometer langen Panamakanal bekannt, der die Verbindung zwischen Atlantik und Pazifik darstellt und im Jahr 1914 fertiggestellt wurde. Doch auch abseits des Kanals bietet der mittelamerikanische Staat Reisenden viel Abwechslung. Panama verfügt über zahlreiche kleine Inseln in der Karibik, am bekanntesten sind der San-Blas-Archipel sowie die Inseln der Provinz Bocas del Toro. Der Nationalpark Darién besteht aus einem großen, urwüchsigen Regenwald, der zu den artenreichsten Regenwäldern der Welt gehört. In der Nähe der pulsierenden Hauptstadt Panama-Stadt befinden sich zudem die Ruinen der Stadt Panamá la Vieja, die im Jahr 1671 vom englischen Freibeuter Henry Morgan zerstört wurde. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.