Sie sind hier:

Paris: Seine-Hochwasser erreicht Höchststand

München, 30.01.2018 | 09:06 | lvo

Das Hochwasser in Paris hat am Montag seinen Höhepunkt erreicht. Wie der Hochwasser-Informationsdienst Vigicrues mitteilte, sollte der Stand 24 Stunden lang stabil bleiben und ab Dienstag langsam sinken. Bereits seit Wochen regnet es in der französischen Hauptstadt stark, der Fluss ist massiv über die Ufer getreten. 1.900 Haushalte waren zeitweise ohne Strom, etwa 1.500 Menschen mussten ihre Häuser verlassen.


Paris Panorama
Paris ist aktuell von starkem Hochwasser der Seine betroffen.
Mit 5,85 Metern blieb der Stand der Seine niedriger, als noch vergangene Woche erwartet. Dennoch hat die Flut laut der Deutschen Welle (DW) Schäden in 240 Städten und Gemeinden angerichtet. In Paris musste ein Krankenhaus teilweise evakuiert werden, auch im berühmten Louvre ist man alarmiert. Die Straßen und Wege am Flussufer sind bereits seit Tagen gesperrt. Auch sieben Pariser Bahnhöfe des Schnellzugs RER C bleiben vorsorglich noch bis mindestens Mittwoch gesperrt.

Der Wasserstand ist jedoch nicht der höchste in der Geschichte von Paris. Im Juni 2016 wurde eine Höchstmarke von 6,10 Meter gemessen. Kapstadt hingegen sieht sich aktuell mit einer gegenteiligen Lage konfrontiert: In der südafrikanischen Metropole wird das Wasser knapp. Ab 1. Februar ist der Tagesbedarf der Bewohner auf 50 Liter pro Person reduziert, am 21. April droht sogar die „Stunde null“ – die Wasserhähne werden dann abgestellt.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.