Sie sind hier:

Wasserknappheit: Zustand in Kapstadt verschärft sich

München, 22.01.2018 | 10:07 | lvo

„Stunde Null“ in Südafrika rückt immer näher. Die bereits seit Monaten in Kapstadt vorherrschende Dürre erfordert nun eine erneute Reduzierung des täglichen Wasserverbrauchs der Menschen. Ab 1. Februar dürfen pro Kopf lediglich 50 Liter Wasser genutzt werden. Bislang waren 87 Liter erlaubt.


Südafrika: Kapstadt Western Cape
Die Wasserknappheit in Südafrika verschärft sich zunehmend.
Die Verwaltung der südafrikanischen Metropole fordert die Bevölkerung weiterhin auf, den Wasserkonsum zu reduzieren. Wie das Branchenportal Travel One berichtet, liegt der Füllstand der Stauseen, die Kapstadt versorgen, aktuell bei 28,1 Prozent. Im Februar ist die Inbetriebnahme einer neuer Meerwasser-Entsalzungsanlage geplant. Sollte diese keine Abhilfe schaffen, werden die Wasserhähne ab 21. April abgedreht. Noch vor drei Wochen war diese Frist für den 29. April angesetzt.  „Stunde null“ bedeutet, dass die Bevölkerung ihre tägliche Wasserration dann an zentralen Sammelstellen in der Stadt erhalten würde.

Ob das Wasser auch für Hotels abgestellt wird, ist bislang unklar. Aktuell werden Touristen zu einem sparsamen Verbrauch aufgefordert. Während in Deutschland pro Tag und pro Person etwa 120 Liter Wasser verwendet werden, müssten die Menschen in Kapstadt während der schlimmsten Dürre seit 100 Jahren ab 21. April mit nur noch 25 Litern auskommen.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.
Barcelona und Umgebung
08.07.2020

Spanien: Katalonien führt Maskenpflicht im Freien ein

Die spanische Region Katalonien hat eine Verschärfung der Maskenpflicht beschlossen. Der Mund-Nase-Schutz muss dann nahezu überall getragen werden, auch unter freiem Himmel.
Irland: Cliffs of Moher
07.07.2020

Irland verschiebt Einreise-Lockerungen auf 20. Juli

Irland hat die Öffnung der Grenzen und die Lockerung der Einreisebestimmungen um knapp zwei Wochen verschoben. Nun soll eine Einreise voraussichtlich ab 20. Juli vereinfacht möglich sein.
Die Altstadt von Zürich
07.07.2020

Schweiz führt Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln ein

Die Schweizer Behörden haben erstmalig seit Ausbruch der Corona-Pandemie eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr eingeführt. Sie gilt neuerdings auch auf Flügen der Airline Swiss.
Malediven-Nord-Male-Atoll
07.07.2020

Einreise auf die Malediven ab 15. Juli wieder möglich

Eine Einreise auf die Malediven ist ab Mitte Juli wieder möglich. Der Inselstaat plant strenge Kontrollen, um die Öffnung für Touristen zu gewährleisten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.