Sie sind hier:

Peru kämpft weiterhin mit Überschwemmungen

München, 20.03.2017 | 08:46 | mja

Vor allem im Norden Perus kommt es aufgrund heftiger Niederschläge zu sehr starken Überschwemmungen. Das teilte das Auswärtige Amt (AA) am vergangenen Sonntag mit. Betroffen sind speziell die Provinzen Áncash, La Libertad, Lambayeque, Piura sowie Teile der Anden. Auch die Hauptstadt Lima kämpft mit unpassierbaren Straßen.


Straße wird von Starkregen überflutet
Betroffen ist vor allem die Hauptstraße Carretera Central von Lima in Richtung Osten.
Dem AA zufolge sind vor allem Erdrutsche und überlaufende Flüsse gefährlich, wodurch unter anderem auch Wohngebiete beschädigt werden können. In Lima sind speziell die Hauptstraße Carretera Central in Richtung Osten, sowie die im Norden und Osten liegenden Stadtteile von Überschwemmungen betroffen, da die Flüsse Huaycoloro und Rimac bereits vergangene Woche über die Ufer getreten sind. Peru-Reisende müssen sich auch in den kommenden Tagen auf weitere Niederschläge einstellen, die die angespannte Lage noch verschärfen könnten. Das Auswärtige Amt empfiehlt deshalb Urlaubern, sich bei der Touristeninformation „iPerú“ über die jeweilige Lage zu informieren.

Neben den unpassierbaren Straßen ist auch die öffentliche Wasserversorgung beeinträchtigt. In den vergangenen Tagen kam es deswegen immer wieder zu Abschaltungen, heißt es in der Mitteilung weiter. Das führt aktuell dazu, das Trinkwasser in Flaschen nur noch schwer käuflich zu erwerben ist oder rationiert abgegeben wird.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Der Stromverbrauch an Weihnachten war dieses Jahr sehr niedrig.
30.11.2020

Hotels geöffnet an Weihnachten: Diese Bundesländer ziehen mit

Einige Bundesländer wollen über Weihnachten Hotelübernachtungen ermöglichen. Alles, was Sie dazu wissen müssen, lesen Sie hier.
Strand auf Fuerteventura
30.11.2020

Kanaren: Aldiana Club Fuerteventura zahlt Gästen PCR-Test für Einreise

Der Aldiana Club Fuerteventura auf den Kanarischen Inseln bietet seinen Gästen einen kostenfreien PCR-Test für die Einreise nach Spanien an. Das Angebot gilt für Reisen bis 9. Januar 2021.
Slowakei: Bratislava
30.11.2020

Slowakei-Einreise: PCR-Test wird Pflicht für alle

Die Slowakei führt zum 7. Dezember eine PCR-Testpflicht für alle Einreisenden ein. Lesen Sie hier Näheres zu den verschärften Regeln.
Karibik_Insel_Dominica
30.11.2020

Karibik-Urlaub 2020/2021: In diese Länder kann man jetzt reisen

In der Karibik startet im Dezember die Hauptsaison. Kuba, Barbados, Dominica und Co: Hier finden Sie Informationen über die Einreisebestimmungen und Corona-Regeln vor Ort.
Griechenland: Astypalea
30.11.2020

Diese griechische Insel wird autofrei und klimaneutral

Die griechische Insel Astypalea soll klimaneutral werden. Geplant sind Ökostrom und nur noch E-Autos. Wie das umgesetzt wird und warum VW daran beteiligt ist, lesen Sie hier.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.