Sie sind hier:

Schweres Erdbeben auf den Philippinen

München, 06.07.2017 | 10:57 | hze

Die Erde kommt auf den Philippinen nicht zur Ruhe. Laut Messungen des Potsdamer Helmholtz-Zentrums erschütterte am Donnerstag um 10:04 Uhr Mitteleuropäischer Zeit ein Beben der Stärke 6,4 den Süden der Philippinen. Das Epizentrum lag demnach in zehn Kilometer Tiefe auf der Insel Leyte, rund 45 Kilometer südwestlich von Tacloban City.


Erdbeben Philippinen Juli
Im Umkreis von 50 Kilometern um das Epizentrum des Bebens befinden drei der vier größten Städte der philippinischen Insel Leyte. © Google Maps
Über die Auswirkungen der Erdstöße gibt es bisher keine Informationen, zuletzt hatte im April ein Beben der Stärke 7,2 jedoch zahlreiche Gebäude beschädigt oder zum Einsturz gebracht. Auf der Insel Leyte wohnen fast zwei Millionen Menschen, die meisten davon in Städten Tacloban City, Ormoc City, Baybay City und Maasin City. Außer der Letzten befinden sich alle drei Metropolen nicht mehr als 50 Kilometer vom Epizentrum des Bebens entfernt.

Doch auch Europa musste in jüngster Vergangenheit die Gewalt der Erdbewegungen spüren. So hatte am 13. Juni 2017 ein Erdbeben der Stärke 6,3 den Meeresboden zwischen der griechischen Insel Lesbos und dem türkischen Festland erschüttert. Die Stöße waren bis in die mehr als 300 Kilometer entfernten Städte Athen und Istanbul zu spüren. Viele Häuser im Süden von Lesbos wurden bei dem Beben stark beschädigt und auch einige Straßen durch Erdrutsche unpassierbar.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kalifornien Big Sur High Way 1
17.01.2019

Kalifornien: Winterstürme sorgen für Chaos im Reiseverkehr

Kalifornien hat derzeit mit schweren Winterstürmen zu kämpfen. Unwetter mit Starkwinden und massiven Regenfällen sorgen für Chaos im Reiseverkehr.
Costa Rica
16.01.2019

Plastikverbot: Costa Rica wird CO2-neutral

Costa Rica schließt sich weiteren Vorreitern der Bekämpfung von Umweltproblemen an und führt ein Plastikverbot ein. Auch bei der Klimaneutralität setzt der lateinamerikanische Staat Maßstäbe.
Vier Fahnen vor der EU-Kommission in Brüssel.
14.01.2019

Verschärfung der Umweltzone in Brüssel

Seit dem 1. Januar verschärft die belgische Hauptstadt ihre Umweltzonenregelung im Stadtgebiet. Seither ist der Bereich für weitere Fahrzeuge gesperrt.
USA - Kalifornien - Yosemite National Park
11.01.2019

USA: Shutdown führt zu Einschränkungen für Reisende

Urlauber in den USA müssen derzeit mit Verzögerungen an mehreren Stellen rechnen. Wegen des Shutdowns sind Sehenswürdigkeiten geschlossen und es kommt zu langen Wartezeiten an den Flughäfen.
Indonesien Bali
10.01.2019

Plastikverbot: Bali schafft Einwegkunststoff ab

Bereits seit langem kämpft das indonesische Urlaubsparadies Bali mit einem Müllproblem. Nun geht die Insel mit einem Plastikverbot gegen die Umweltverschmutzung vor.