Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Phuket: Alle Strände wegen Krokodil gesperrt

München, 25.07.2018 | 10:06 | hze

Urlauber auf Phuket müssen aktuell mit einem Bad im Pool vorliebnehmen. Nachdem in den vergangenen Tagen an mehreren Stränden der beliebten Urlaubsinsel ein rund 1,5 Meter langes Salzwasserkrokodil gesichtet wurde, haben die Behörden laut der lokalen Nachrichtenseite The Thaiger nun an allen Stränden ein Badeverbot verhängt. Auf ihrer Jagd fokussierten sich die Krokodiljäger am Dienstag auf die Region zwischen Paradise- und Patong Beach.


Strand auf Phuket in Thailand
Die Traumstrände von Phuket sind aktuelle für Badegäste gesperrt. Grund: ein Salzwasserkrokodil
Seit vergangener Woche häufen sich Berichte und (meist unscharfe) Fotos eines Salzwasserkrokodils in den Gewässern rund um Phuket. Die erste Sichtung erfolgte laut der South China Morning Post am Rawai Beach an der Südspitze der Insel. Im Anschluss zog die Panzerechse offenbar in Richtung Nordwesten in die Andamanensee, denn in den Tagen darauf folgten erneute Berichte von Sichtungen des Krokodils an mehreren Stränden an der Westküste. Laut The Thaiger forderte der Chef der International Surf Life Saving Association, ein Badeverbot an den Stränden Phukets zu verhängen, bis das auch für Menschen durchaus gefährliche Raubtier eingefangen worden sei.

Salzwasserkrokodile waren in den Gewässern Thailands einst heimisch, heute zählen sie laut Bangkok Post zu den extrem gefährdeten Arten und kommen in freier Wildbahn nur noch in einzelnen Reservaten vor. Woher die Panzerechse vor Phuket stammt, ist weiter unklar. Eine Suche bei lokalen Krokodilfarmen ergab keinerlei Ergebnisse. Laut The Thaiger sei nirgends ein Krokodil entflohen, vermutlich handle es sich um ein illegal gehaltenes Tier. Eventuell spielen auch die Unwetter der vergangenen Woche über Phuket und weiten Teilen Thailands eine Rolle. Bei Überschwemmungen könnte das Krokodil entwischt sein.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kopenhagen
14.04.2021

Dänemark öffnet für Urlauber: Lockerungen in vier Phasen

Dänemark plant eine schrittweise Lockerung der Reisebeschränkungen. Diese betreffen sowohl die Regeln für die dänischen Bürger, als auch Urlauber aus dem Ausland.
Blick über die Dächer von Marrakesch
14.04.2021

Marokko verlängert Ausgangssperre bis 14. Mai

Marokko hat die nächtliche Ausgangssperre im Land bis zum 14. Mai verlängert. Damit gilt sie während des gesamten Fastenmonats Ramadan.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
14.04.2021

Grenzkontrollen zu Tschechien aufgehoben

Die vor zwei Monaten eingeführten Grenzkontrollen zu Tschechien werden mit Ablauf des 14. Aprils nicht verlängert. Die Testpflicht für Grenzgänger bleibt allerdings weiterhin bestehen.
Flagge Türkei
14.04.2021

Türkei verschärft Corona-Maßnahmen mit Ausnahmen für Urlauber

Die Türkei hat strengere Regelungen zur geltenden Ausgangssperre erlassen. Ab dem 14. April beginnt die nächtliche Sperrstunde schon um 19 Uhr und damit zwei Stunden früher.
Wien
13.04.2021

Wien verlängert Lockdown bis 2. Mai

In Wien und Niederösterreich wird der Lockdown bis zum 2. Mai verlängert. Demzufolge bleiben nicht-lebensnotwendige Geschäfte weiterhin geschlossen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.