Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 33 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Reiseberatung
089 - 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 08:00 - 23:00 Uhr

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
urlaub@check24.de
Sie sind hier:

Thailand: Unwetter bedrohen Phuket und Krabi

München, 09.07.2018 | 09:09 | lvo

Der thailändische Katastrophenschutz hat für mehrere Provinzen heftige Unwetter vorausgesagt. Wie das Onlinemagazin Farang berichtet, kommt es bis Donnerstag, 12. Juli, zu schweren Stürmen mit Starkregen, heftiger Brandung sowie der Gefahr von Sturzfluten. Betroffen sind unter anderem die beliebten Urlaubsregionen Phuket, Krabi, Rayong und Surat Thani.


Überschwemmung in asiatischem Dorf
In der kommenden Woche drohen Thailand heftige Unwetter mit Starkregen.
Zudem sind mit Phetchaburi, Prachuap Khiri Khan, Chonburi, Chanthaburi, Trat, Chumphon, Phatthalung, Ranong, Phang-nga, Trang und Satun elf weitere Provinzen gefährdet. Im Golf von Thailand ist dabei mit bis zu zwei Meter hohen Wellen zu rechnen, in der Andamanensee wird noch stärkerer Wellengang mit einer Brandung von bis zu drei Metern Höhe erwartet. Für Touristen bedeutet dies ein striktes Badeverbot. Auch Boote sollten möglichst nicht auslaufen.

Zwar herrscht in Thailand aktuell die Nebensaison und Niederschläge sind häufiger als zur Haupturlaubszeit. Dennoch könnten die kommenden Unwetter erheblich stärker werden als üblich. Auch Reisende im Inland sollten wegen der Gefahr von Sturzfluten somit Vorsicht walten lassen sowie die Entwicklung der Unwetter in den lokalen Medien verfolgen. Auch während der Regenzeit im Jahr 2017 kam es in Thailand bereits zu schweren Überschwemmungen.

Weitere Nachrichten über Reisen