Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Portugal: Nachweispflicht bei Einreise auf Landweg entfällt

München, 16.05.2022 | 10:22 | twi

Portugal vereinfacht seine Einreisebestimmungen für alle Personen, die auf dem Landweg in den südeuropäischen Staat einreisen wollen. Erfolgt die Einreise über den Landweg, muss kein 3G-Nachweis mehr erbracht werden. Für alle anderen Ankommenden ändern sich die Bestimmungen jedoch nicht.


Portugal: Algarve
Bei der Einreise nach Portugal über den Landweg entfällt die 3G-Nachweispflicht.
Wer über den Landweg, also beispielsweise mit dem Zug oder Auto, nach Portugal einreist, muss seit einigen Tagen keinen 3G-Nachweis mehr erbringen. Somit gelten bei der Ankunft auf dem Landweg keine coronabedingten Einschränkungen mehr. Wer hingegen mit dem Flugzeug oder Schiff nach Portugal kommt, muss bei der Einreise nach wie vor einen Nachweis über eine vollständig erfolgte Impfung gegen, eine Genesung von oder einen Negativtest auf COVID-19 vorlegen. Wer geimpft, aber nicht geboostert ist, gilt für 270 Tage als immunisiert. Auffrischungsimpfungen sind hingegen unbegrenzt gültig. Genesungen werden 180 Tage lang anerkannt. Wer weder geimpft noch genesen ist, muss entweder einen maximal 72 Stunden alten PCR- oder einen höchstens 24 Stunden alten Antigentest vorlegen. Der Nachweis kann über die deutsche Corona-Warn-App erfolgen.
 
Kaum noch Einschränkungen
 
Bei der Einreise nach Portugal auf dem Luftweg müssen sich Passagierinnen und Passagiere einer Temperaturmessung am Flughafen unterziehen. Wird eine Körpertemperatur von über 38 Grad festgestellt, werden weitere Untersuchungen angeordnet. Zudem kann von den Behörden eine Quarantäne verhängt werden. Im Land selbst sind kaum noch Einschränkungen in Kraft, alle Geschäfte, Freizeiteinrichtungen, kulturellen Orte sowie Bars und Restaurants dürfen ohne Nachweis- und Maskenpflicht öffnen. Lediglich in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen muss noch ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Zudem sind beim Betreten öffentlicher Verkehrsmittel sowie von öffentlichen Gebäuden theoretisch noch Temperaturmessungen möglich. Ansonsten gilt nach wie vor die Empfehlung, einen Mindestabstand von zwei Metern zu anderen Menschen einzuhalten.
 
Corona-Lage in Portugal
 
Die Infektionszahlen sind in Portugal in den letzten Wochen wieder etwas angestiegen, sodass die Sieben-Tage-Inzidenz am 15. Mai bei 1.285,8 lag. Das ist die derzeit höchste Inzidenz in der Europäischen Union. Gleichzeitig vermeldet Portugal aber eine der höchsten Impfquoten der Welt. Derzeit sind 91,3 Prozent der etwa zehn 10 Millionen Portugiesinnen und Portugiesen doppelt gegen das Coronavirus geimpft. Über 60 Prozent haben eine Auffrischungsdosis erhalten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.