Sie sind hier:

Rumänien: Corona-Reisewarnung für Bukarest

München, 14.08.2020 | 10:16 | lvo

Rumänien verzeichnet ansteigende Neuinfektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-Cov-2. Das Auswärtige Amt hat die bereits für einige Kreise des Landes geltende Reisewarnung daher nun auf die Hauptstadt Bukarest ausgeweitet. Die Gebiete sind zudem vom Robert Koch-Institut (RKI) als Risikogebiet deklariert, bei der Heimreise nach Deutschland wird dadurch ein Corona-Test erforderlich.


Bukarest
Für Bukarest gilt wegen Corona eine Reisewarnung.
Seit Donnerstag, 13. August, warnt das AA vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Kreise Argeș, Bacău, Bihor, Brăila, Brașov, Buzău, Dâmbovița, Galați, Gorj, Ilfov, Mehedinți, Neamt, Prahova, Ialomita, Timiş, Vaslui und Vrancea sowie die Hauptstadt Bukarest (București). Aufgrund der Erklärung dieser Kreise als Risikogebiete müssen Reiserückkehrer aus den betroffenen Regionen bei der Heimkehr in Deutschland einen Corona-Test durchführen. Gegebenenfalls ist dann eine zweiwöchige Quarantäne notwendig.

Nach einer Änderung der Corona-Vorschriften in Mecklenburg-Vorpommern können Rückkehrer aus den betroffenen rumänischen Gebieten, die in das norddeutsche Bundesland einreisen, ihre zweiwöchige Isolation nur dann abkürzen, wenn sie einen zweiten PCR-Test durchführen. Dieser muss fünf bis sieben Tage nach Einreise erfolgen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Österreich: Tirol
18.01.2021

Österreich verlängert Lockdown bis 7. Februar

Österreich hat den Lockdown um zwei weitere Wochen verlängert. Bis zum 7. Februar bleiben die Ausgangsbeschränkungen in Kraft.
Spanien: Formentera
18.01.2021

Formentera steht unter Corona-Quarantäne

Die Baleareninsel Formentera hat sich selbst unter Quarantäne gestellt. Mit der Abschottung bis Ende Januar soll ein Einschleppen von Neuinfektionen aus Mallorca oder Ibiza verhindert werden.
Las Palmas de Gran Canaria
18.01.2021

Kanaren: Gran Canaria auf Warnstufe 3 erhoben

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat die Verteilung der Corona-Warnstufen erneut aktualisiert. Ab dem 18. Januar gilt nun auch auf Gran Canaria die höchste Warnstufe 3.
Brasilienflagge mit Passagier
18.01.2021

Brasilien von RKI als Virusvarianten-Gebiet eingestuft

Brasilien steht neu auf der Liste der Virusvarianten-Gebiete des RKI. Die Einstufung als Risikogebiet mit besonderem Status erfolgte aufgrund der dort grassierenden Mutation des Coronavirus.
Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.