Sie sind hier:

Mecklenburg-Vorpommern erhöht Corona-Bußgelder

München, 12.08.2020 | 10:13 | soe

Mecklenburg-Vorpommern straft Corona-Sünder künftig strenger ab als bisher. Wer sich nicht an die vorgegebenen Sicherheitsregeln hält, muss nun ein Bußgeld von bis zu 500 Euro fürchten. Auch die Quarantänevorgaben sind in dem norddeutschen Bundesland strenger als anderswo.


Bußgeldbescheid.
Mecklenburg-Vorpommern setzt künftig auf höhere Geldstrafen für Corona-Sünder.
Wer sich in Mecklenburg-Vorpommern nicht an die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln hält, kann mit einem Bußgeld von bis zu 150 Euro dafür belangt werden. Bisher wurden bei derartigen Verstößen nur bis zu 25 Euro fällig. Noch teurer wird es, wenn Quarantäne-Vorschriften verletzt werden. Mussten die Betroffenen bisher mindestens 100 Euro Strafe dafür zahlen, sind es von nun an 500 Euro.
 
Änderungen gibt es auch bei den Quarantäne-Vorschriften selbst: Nicht der Tag der Rückreise dient als Basis bei der Anordnung einer Isolationszeit, sondern die gesamten zwei Wochen zuvor. Galt die Urlaubsregion während dieser Periode als Risikogebiet, muss der heimkehrende Urlauber in Quarantäne. Umgehen beziehungsweise verkürzen lässt sich die Selbstisolation in Mecklenburg-Vorpommern nur, wenn zwei COVID-19-Tests vorgenommen werden und negativ ausfallen. Der erste soll direkt bei der Einreise nach Aufenthalt in einem Risikogebiet erfolgen, ein zweiter nach fünf bis sieben Tagen, welche in Quarantäne verbracht werden müssen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Valentinstag in Prag: Eine Nacht im Vier-Sterne-Hotel kostet hier nur 34 Euro.
22.10.2020

Lockdown: Tschechien schließt Grenze für Urlauber

Tschechien lässt ab dem 22. Oktober keine Touristen mehr einreisen. Das Land geht aufgrund hoher Infektionszahlen in den Lockdown, auch Geschäfte müssen schließen.
Palma de Mallorca
21.10.2020

Mallorca baut Straßenbahn zu Flughafen und Strand

Mallorca plant eine bedeutende Erweiterung des Straßenbahnnetzes. Künftig soll das Zentrum von Palma per Tram mit dem Flughafen sowie der Playa de Palma verbunden werden.
Italien: Rom Trevi-Brunnen Copyright © Volkmann
21.10.2020

Corona: Neues Einreiseformular in Italien gefordert

Wer in Italien Urlaub macht, muss künftig ein Formular mit sich führen. Diese Eigenerklärung gilt auch für deutsche Reisende.
Italien: Gardasee, Riva del Garda
21.10.2020

Garda by Bike: Neuer Radweg rund um den Gardasee

Der beliebte Gardasee wird im kommenden Jahr noch attraktiver für Urlauber. Der neue Fernradweg Garda by Bike soll 2021 befahrbar sein.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
21.10.2020

Österreich derzeit beliebtestes Reiseziel für Deutsche

Österreich war in den letzten Wochen das beliebteste ausländische Urlaubsziel der Deutschen. Eine Statistik setzt die Alpenrepublik vor Italien, Dänemark und die Niederlande.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.