Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Sri Lanka: Einreise für Geimpfte ohne Test

München, 01.03.2022 | 09:37 | twi

Die Behörden Sri Lankas haben die pandemiebedingten Einreiseregeln im Land weiter angepasst. Seit dem 1. März dürfen vollständig geimpfte sowie in den letzten sechs Monaten genesene Reisende ohne vorherigen Test in den Inselstaat im Indischen Ozean einreisen. Für ungeimpfte Urlauberinnen und Urlauber gilt die Testpflicht jedoch weiterhin.


Sri Lanka Strand Mirissa
Vollständig geimpfte Reisende dürfen nun auch ohne Test nach Sri Lanka einreisen.
Die vollständige Impfung gegen COVID-19 oder eine maximal sechs Monate zurückliegende Erkrankung ist über einen Nachweis in englischer Sprache zu belegen. Liegt einer der Nachweise vor, muss kein Negativtest auf das Coronavirus vorgezeigt werden. Jedoch müssen alle Reisenden über eine Krankenversicherung verfügen, die Behandlungskosten von mindestens 50.000 US-Dollar deckt und bis zwei Wochen nach Ausreise gültig ist. Empfohlen wird die sri-lankische Corona-Versicherung, die 12 US-Dollar pro Monat kostet. Darüber hinaus ist von allen Urlauberinnen und Urlaubern ein Gesundheitszertifikat auszufüllen, dessen QR-Code bei der Einreise gescannt wird. Sri Lanka fordert außerdem von allen Einreisenden ein Visum, das auf der Electronic Travel Authorization-Website beantragt werden sollte.

Testpflicht für Ungeimpfte

Wer nicht oder nicht vollständig gegen COVID-19 geimpft ist, muss bei der Einreise einen maximal 72 Stunden alten PCR- oder einen höchstens 48 Stunden alten Antigentest auf Englisch vorlegen. Zudem werden bei der Einreise ein weiterer PCR-Test sowie eine siebentägige Quarantäne in einer ausgeschriebenen Unterkunft angeordnet. Aus der Isolation müssen sich Reisende dann mittels PCR- oder Antigentest freitesten, anschließend können sie sich frei im Land bewegen. Die Quarantäneunterkunft muss zwingend vor der Visumsbeantragung gebucht worden sein. Ungeimpfte Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, die mit vollständig geimpften Eltern reisen, müssen sich zwar ebenfalls einem PCR-Test bei der Einreise unterziehen, ist dieser negativ, wird jedoch keine Isolation angeordnet.

Corona-Lage in Sri Lanka

Sri Lanka ist von Corona momentan nicht stark betroffen. Am 1. März wurde die Sieben-Tage-Inzidenz mit 37,2 angegeben. Knapp 21,5 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner leben in dem Inselstaat, von denen 65,8 Prozent vollständig gegen COVID-19 geimpft sind. 32,6 Prozent der Bevölkerung haben zudem ihre Auffrischungsimpfung erhalten. Nach wie vor sind einige Corona-Schutzmaßnahmen in Kraft. So dürfen öffentliche Verkehrsmittel nur zu 75 Prozent ausgelastet sein und Restaurants sowie Einzelhandel dürfen nur ein Drittel ihrer normalerweise zugelassenen Gäste begrüßen. In Innenräumen muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden, die Bevölkerung trägt derzeit jedoch auch im Freien häufig eine Maske. Einige Maßnahmen variieren je nach Distrikt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.
Australien Sydney Bondi Beach
25.01.2023

Australien: Einschränkungen wegen Nationalfeiertag am 26. Januar

Am 26. Januar wird der australische Nationalfeiertag begangen. Anlässlich des Australia Days müssen Reisende mit Einschränkungen durch Feierlichkeiten und Proteste indigener Gruppen rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
24.01.2023

Tunesien: Generalstreik im Transportsektor am 25. und 26. Januar

In Tunesien wird der Transportsektor am 25. und 26. Januar bestreikt. Reisende müssen an beiden Tagen mit massiven Verkehrsbehinderungen rechnen, auch Flüge können von der Maßnahme betroffen sein.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
23.01.2023

Peru: Machu Picchu erneut geschlossen

In Peru bleibt die aktuelle Situation weiter instabil. Seit Sonntag ist die Ruinenstadt Machu Picchu erneut für Touristinnen und Touristen geschlossen.
Spanien: Valencia Ciutat de les Arts i les Ciències
23.01.2023

Spanien: Valencia führt Touristensteuer ein

Nach den Balearen und Katalonien führt nun auch die spanische Region Valencia eine Touristensteuer ein. Reisende müssen diese voraussichtlich ab Ende 2023 bezahlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.