Sie sind hier:

Sri Lanka ruft landesweiten Notstand aus

München, 08.03.2018 | 09:46 | lvo

Die Regierung Sri Lankas hat den landesweiten Notstand ausgelöst. Grund sind Unruhen in der Provinz Kandy, deren weitere Ausweitung verhindert werden soll. Der Notstand besteht seit 6. März und soll zunächst sieben Tage lang gelten. Das Auswärtige Amt (AA) rät Reisenden, den Anweisungen lokaler Behörden Folge zu leisten. Zudem sollten Touristen Menschenansammlungen und Demonstrationen meiden.


Sri Lanka Strand Mirissa
In Sri Lanka gilt der landesweite Notstand.
In der bei Touristen beliebten Stadt Kandy im Zentrum des Landes kam es zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Muslimen und Buddhisten. Nachdem die Polizei die Unruhen nicht eindämmen konnte, wurde zunächst über die Stadt und Provinz Kandy der Notstand verhängt. Um weiterer Gewalt vorzubeugen, gilt der Ausnahmezustand nun sieben Tage lang. Laut AA wurde im Land auch die Möglichkeit der Nutzung sozialer Medien seitens der Behörden blockiert.

Auch in anderen Teilen Asiens müssen Urlauber aktuell besondere Vorsicht walten lassen. So sind im Inselstaat Indonesien gleich mehrere Vulkane aktiv und sorgen seit Monaten immer wieder für Unterbrechungen im Flugverkehr. Seit Mitte Februar spuckt der Sinabung im Norden des Landes Asche und Gas. Auch der Gunung Agung auf Bali bedroht die beliebte Urlaubsregion.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Niederlande
29.09.2020

Niederlande verhängen strengere Corona-Maßnahmen

Die Niederlande verhängen ab dem 29. September strengere Anti-Corona-Maßnahmen. Für mindestens drei Wochen gelten im öffentlichen Leben striktere Verhaltensregeln.
Sizilien
28.09.2020

Italien: Sizilien setzt auf Corona-Test bei Einreise und Maskenpflicht im Freien

Sizilien will künftig einen Corona-Schnelltest von allen aus dem Ausland einreisenden Personen fordern. Zudem gilt ab dem 30. September eine schärfere Maskenpflicht.
Brasilien Rio de Janiero
28.09.2020

Karneval von Rio de Janeiro 2021 verschoben

Rio de Janeiro will seinen berühmten Karneval im nächsten Jahr verschieben. Wann genau der neue Termin angesetzt wird, steht noch nicht fest.
Frau mit Maske an einer Trambahn-Haltestelle in Berlin
28.09.2020

Rückkehr aus Risikogebiet: Quarantäne verschoben auf 15. Oktober

Deutschland hat die Quarantänepflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten verschoben. Sie gilt nun erst ab dem 15. Oktober.
Irland: Cliffs of Moher
28.09.2020

Grenzschließung: Irland, Finnland und Litauen verhängen Einreiseverbot für Deutsche

Irland, Finnland und Litauen verweigern deutschen Staatsbürgern ab dem 28. September die Einreise. Grund sind zu hohe Corona-Neuinfektionszahlen in der Bundesrepublik.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.