Sie sind hier:

Auswärtiges Amt rät nicht mehr von Sri-Lanka-Reisen ab

München, 28.05.2019 | 11:38 | lvo

Das Auswärtige Amt (AA) hat die Sicherheitshinweise für Sri Lanka wieder entschärft. Nach den Anschlägen am 21. April hatte die Behörde von Reisen in das Land im Indischen Ozean abgeraten. Nun gibt es wieder grünes Licht für Reiseveranstalter und Urlauber.


Sri Lanka Strand Mirissa
Das Auswärtige Amt hat die Sicherheitshinweise für Sri Lanka wieder entschärft.
Reisende sollten nach wie vor erhöhte Vorsicht walten lassen, wie das Auswärtige Amt am Dienstag meldet. Größere Menschenansammlungen und Kundgebungen sollten weiterhin gemieden werden. Auch rät das AA, mehr Zeit für die Sicherheitskontrollen am Flughafen einzuplanen. Viele Reiseveranstalter bieten ab dem 1. Juli 2019 wieder Reisen nach Sri Lanka an. Bereits abgesagte Trips können jedoch nicht wieder aufgelegt werden. Reisen bis Ende Juni waren bei den meisten deutschen Veranstaltern annulliert oder die Kunden aufgefordert worden, diese selbst zu stornieren oder umzubuchen.

Nach den Anschlägen auf Kirchen und Hotels in der Hauptstadt Colombo sowie im nördlich gelegenen Negombo und in Batticaloa an der Ostküste war die Lage in Sri Lanka angespannt. Seither gibt es eine erhöhte Präsenz von Sicherheitspersonal an öffentlichen Plätzen und auch die Kontrollen bei der Ein- und Ausreise wurden verstärkt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.
Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.