Sie sind hier:

Italien: Südtirol verschärft Corona-Maßnahmen

München, 09.11.2020 | 15:27 | soe

Die italienische Region Südtirol intensiviert ihre Bestrebungen im Kampf gegen die ansteigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus. Dafür haben die Behörden ab sofort neue Maßnahmen erlassen, die unter anderem eine Maskenpflicht im Schulunterricht sowie Ausgangsbeschränkungen umfassen. Die Regionalregierung erklärte ganz Südtirol zur roten Zone.


Italien: Südtirol, Seiser Alm
In Südtirol gelten seit dem 9. November striktere Corona-Maßnahmen.
Bisher war es den Bewohnern von 116 Südtiroler Gemeinden nur aus triftigen Gründen gestattet, ihre Wohnorte zu verlassen. Nun gilt diese Vorgabe für die gesamte Region. An den Schulen wird der Unterricht für die höheren Klassen in den Online-Betrieb verlegt, nur die jüngeren Schüler erhalten weiterhin Präsenzunterricht. Für Kinder ab dem sechsten Lebensjahr gilt dabei auch während der Stunden eine Maskenpflicht. Sportliche Betätigung darf nur noch im Freien und nicht mehr gemeinsam mit anderen Personen ausgeübt werden.
 
Italien war im Frühjahr 2020 eines der am stärksten von der ersten Corona-Welle betroffenen Länder Europas, konnte ein erneutes Ansteigen der Infektionszahlen im Herbst jedoch lange vermeiden. Inzwischen wird jedoch wieder das gesamte Land vom Robert Koch-Institut als Corona-Risikogebiet geführt, zuletzt kam am 8. November die süditalienische Provinz Kalabrien hinzu. Es gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Weitere Nachrichten über Reisen

Strand auf Fuerteventura
04.12.2020

Nikolaus-Wochenende: Wellenwarnung für Fuerteventura

Für den 5. und 6. Dezember besteht auf Fuerteventura eine Warnung vor hohen Wellen. Lesen Sie hier, was Reisende beachten sollten.
Corona PCR Test Abstrich
04.12.2020

Kanaren-Urlaub: Tui erleichtert Kunden PCR-Tests

Tui erleichtert Kunden, die auf den Kanaren Urlaub machen möchten, den Erhalt des dafür notwendigen PCR-Tests. Dafür kooperiert der Veranstalter mit dem Unternehmen DasLab.
Maske_Koffer_Reisen
04.12.2020

Reisewarnung Estland und Finnland: Neue Risikogebiete ab 6. Dezember

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Risikogebiete aktualisiert. Im Zuge dessen werden neue Reisewarnungen für weitere Regionen Estlands und Finnlands ausgesprochen.
Italien: Rom Kolosseum
04.12.2020

Italien führt Quarantänepflicht für Deutsche ein

Italien erlässt ab dem 21. Dezember eine Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus dem Ausland. Außerdem werden die Skigebiete über die Feiertage geschlossen.
Skifahrer im Winter in Sotschi
04.12.2020

Skigebiete offen: Schweiz ermöglicht Winterurlaub

Die Schweiz lässt ihre Skigebiete über die Feiertage geöffnet. Auch Hotels und Restaurants dürfen Gäste empfangen, womit Winterurlaub in dem Land möglich wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.