Sie sind hier:

Sydney: Berühmter Bondi Beach geschlossen

München, 28.08.2018 | 14:24 | hze

Einer der berühmtesten Strände Australiens kann aktuell nicht zum Baden genutzt werden. Wie Spiegel Online (SPON) am Dienstag berichtet, wurde der Bondi Beach aufgrund eines toten Buckelwals bis auf Weiteres gesperrt. Der angespülte Kadaver wurde zwar bereits aus dem Wasser geholt und stellt an sich keine Gefahr für Menschen dar, er könnte jedoch Haie angelockt haben.


Australien Sydney Bondi Beach
Am beliebten Bondi Beach bei Sydney wurde ein toter Wal angespült. Das Baden ist bis auf Weiteres verboten.
Der Körper des angeschwemmten Buckelwals weist laut dem SPON-Bericht zahlreise Bisswunden von Haien auf. Die Behörden fürchten nun, der tote Riese könnte noch mehr Raubfische angelockt haben, die auch Badegäste angreifen könnten. Aus diesem Grund soll der Strand noch einige Zeit gesperrt bleiben, bis die Haigefahr gebannt ist. Jährlich besuchen mehr als 2,7 Millionen Menschen den Bondi Beach, darunter auch viele Touristen.

Bereits Ende Mai mussten auch am Great Barrier Reef mehrere Ausflugsinseln gesperrt werden. Auch damals waren Tiere der Grund, jedoch deutlich kleinere. Offenbar waren Ratten auf Schiffen oder auf Treibgut nach Überschwemmungen auf die Inseln gelangt und hatten sich dort rasant vermehrt. Da die Schädlinge die Eier der dort nistenden Vögel fressen, hatten die Behörden beschlossen, die Plage aus der Luft zu bekämpfen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.