Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Auf Kai-tak folgt Tembin: Südostasien droht Taifun zu Weihnachten

München, 21.12.2017 | 10:09 | hze

Die Vorweihnachtszeit in Südostasien fällt in diesem Jahr stürmisch aus. Während sich Kai-tak mittlerweile zum Tiefdruckgebiet abgeschwächt hat, das kaum noch Regen produziert, braut sich zwischen Palau und den Philippinen ein zweites Unwetter zusammen. Wetterdaten zufolge zieht Tropensturm Tembin am Donnerstag und Freitag über die Philippinen hinweg und soll anschließend sogar als Taifun der Kategorie eins Kurs auf Vietnam nehmen.


Taifun Tembin
Tropensturm Tembin beschert den Philippinen in den kommenden Tagen heftigen Regen. Danach zieht er als Taifun nach Vietnam. © JTWC
Laut dem US-Wetterdienst Accuweather beschert Tembin vor allem dem Süden der Philippinen ab Donnerstag starke Regenfälle von 125 bis 250 Litern pro Quadratmeter. Örtlich ist sogar mit deutlich mehr zu rechnen. Da der Boden durch den Starkregen von Kai-Tak bereits mit Wasser vollgesogen ist, drohen den Philippinen daher erneut Überschwemmungen, Erdrutsche und Schlammlawinen. Vor rund einer Woche hatte Sturm Kai-tak bereits 46 Menschenleben gefordert.

Während sich das Unwetter anschließend über der Südchinesischen See zum Tiefdruckgebiet abschwächte, soll Tembin auf einem weiter nördlichen Kurs deutlich an Fahrt aufnehmen und pünktlich zu Heiligabend Taifunstärke erreichen. Laut aktuellen Vorhersagen trifft Tembin dann Nachmittag des 25. Dezembers mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 160 Kilometern pro Stunde auf die südvietnamesische Küste. Das Zentrum des Unwetters dürfte Ho Chi Minh City nur knapp verfehlen. Es muss daher unter anderem mit Flugausfällen gerechnet werden. Ähnlich wie Taifun Damrey soll Tembin über Land weiter nach Westen ziehen und somit auch Kambodscha und dem Norden Thailands zwischen Weihnachten und Neujahr viel Regen und starke Winde bescheren. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
09.04.2021

Corona-Risikogebiete: Kroatien und Türkei vom RKI hochgestuft

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Corona-Risikogebiete aktualisiert. Hochgestuft wurden unter anderem die Urlaubsländer Kroatien und die Türkei.
Traumstrand auf den Seychellen
09.04.2021

Seychellen: Lockerung der Corona-Beschränkungen ab 12. April

Die Seychellen haben mit Wirkung zum 12. April zahlreiche Lockerungen der geltenden Corona-Maßnahmen im Land angekündigt. Bars dürfen öffnen und Familientreffen sind erlaubt.
Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
09.04.2021

Unterwassermuseum in Cannes eröffnet

Seit Februar 2021 können sich Taucher und Schnorchler vor der Küste von Cannes in ein Unterwassermuseum begeben. Dieses zeigt Beton-Skulpturen des Künstlers Jason deCaires Taylor.
Malediven-Nord-Male-Atoll
09.04.2021

Malediven heben Corona-Ausgangssperre in Hauptstadt auf

Die Malediven haben die Ausgangsbeschränkungen in der Region um die Hauptstadt Malé aufgehoben. Seit dem 1. April gelten dort auch weitere Lockerungen.
Thailand Pphuket Kamala Beach
08.04.2021

Thailand schließt Nachtleben in 41 Provinzen

Thailand legt in 41 der 76 Provinzen des Landes das Nachtleben still. Für 14 Tage sollen die Unterhaltungslokale schließen, um ein erneutes Aufflammen der Corona-Pandemie zu verhindern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.