Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Teneriffa: Quallenplage in El Puertito

München, 07.02.2017 | 11:58 | mja

Urlauber, die derzeit an der Ostküste Teneriffas unterwegs sind, müssen beim Baden besonders vorsichtig sein. Wie das Onlinemagazin Kanarenexpress am Montag mitteilte, sind seit Anfang Februar vermehrt Quallen der Gattung Portugiesische Galeeren (Physalia physalis) gesichtet worden. Da der Kontakt mit ihnen sehr schmerzhaft ist, wird geraten, in El Puertito nicht ins Wasser zu gehen.


teneriffa
In El Puertito müssen Reisende derzeit mit einer Quallenplage rechnen.
Wer die Physalia physalis berührt, bekommt laut Mitteilung Bläschen auf der Haut, die bis zu einer Stunde lang schmerzen. Die Quaddeln selbst bleiben allerdings zwei bis drei Tage. Für Allergiker und geschwächte Personen ist der Kontakt mit dieser Sorte sogar lebensbedrohlich. Reisenden an der Ostküste Teneriffas wird daher empfohlen, nicht baden zu gehen. Wer trotzdem in Kontakt mit den Quallen kommt und der Schmerz länger als üblich anhält, sollte einen Arzt aufsuchen.

Die bläulich gefärbten Meeresbewohner ähneln zwar stark Quallen sie bestehen allerdings aus einer ganzen Kolonie Polypen. Die Portugiesische Galeere hat eine bis zu 30 Zentimeter lange sackförmige Gasblase an ihrem Körper. Die blauen, weißen oder lila gefärbten Tentakel können bis zu 50 Meter lang werden. Dem Onlinemagazin zufolge sind die Meerestiere keine Seltenheit, allerdings tauchen sie eher in den Sommermonaten auf. Fischer sehen das als Zeichen der Erderwärmung. Anfang des Jahres drohte auch Australiens Badestränden im Osten des Landes eine Invasion hochgiftiger Quallen.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Dominikanische Republik Punta Cana Strand
16.04.2021

Corona: Dominikanische Republik verlängert Ausgangssperre bis 16. Mai

Die Dominikanische Republik hat die nächtliche Corona-Ausgangssperre um einen weiteren Monat verlängert. Sie gilt nun mindestens bis zum 16. Mai.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.04.2021

Norwegen lockert Corona-Maßnahmen

Norwegen lockert einige bestehende Corona-Maßnahmen. Lesen Sie hier Näheres zur Aufhebung der Beschränkungen im Land.
Kroatien Istrien
16.04.2021

Kroatien verlängert Corona-Beschränkungen bis 30. April

Kroatien verlängert seine Corona-Beschränkungen bis zum 30. April 2021. Neben den landesweiten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sind auch die Einreisebestimmungen davon betroffen.
Strand auf Fuerteventura
16.04.2021

Kanaren: Fuerteventura fällt auf Corona-Warnstufe 2

Auf den Kanaren verzeichnet die Insel Fuerteventura eine leichte Entspannung der Corona-Lage. In der jüngsten Aktualisierung der Warnstufen fällt sie von Stufe Rot auf Gelb.
Schweiz Flagge Matterhorn
15.04.2021

Schweiz beschließt Lockerung der Corona-Maßnahmen

Die Schweiz setzt ab der kommenden Woche mehrere Corona-Lockerungen in Kraft. So darf die Außengastronomie wieder öffnen, auch Sport in Innenräumen wird erlaubt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.