Sie sind hier:

Thailand schließt Nationalparks

München, 20.05.2019 | 13:05 | soe

In Thailand wurden mehrere Nationalparks vorübergehend für Touristen geschlossen. Jeweils für mehrere Monate haben Besucher keinen Zutritt mehr zu den Naturschutzgebieten, wie das Ministerium für Nationalparks, Wildtiere und Pflanzenschutz nach Angaben der Zeitung „Farang“ mitteilte. Zum einen sollen sich dadurch die Ökosysteme vom Tourismus erholen können, zum anderen ist es eine Sicherheitsmaßnahme für Touristen während der Regenzeit.


Thailand-Koh-Samui
Thailand hat einige Nationalparks vorübergehend für Besucher gesperrt.
Landesweit trifft die Schließung mehrere beliebte Parks, darunter Mu Koh Lanta, Koh Similan Nati und Koh Surin im Süden Thailands. Sie bleiben bis zum 14. Oktober für Besucher gesperrt. Im nördlichen Gebiet gehören der Park Doi Wiang Pha sowie Teile von Sri Nan zu den geschlossenen Gebieten, die bis zum 30. September nicht mehr zugänglich sein werden. Dazu kommen der Tad Toan-Wasserfall, die Höhlen von Sao Hin sowie die Gebiete Phra That Jedi, Khong Khao Sri Boon Nao und Phra That Luang Pu Wang.
 
Im April hatte die thailändische Regierung bekanntgegeben, dass die berühmte Maya-Bucht über mehrere Jahre geschlossen bleibt. Der Drehort des Hollywood-Films „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio zieht alljährlich zahlreiche Touristen an, worunter die dortige Natur litt. Um die angerichteten Schäden zu beheben, wurden unter anderem 23.000 Korallen neu angesiedelt, die nun ungestört wachsen sollen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.