Sie sind hier:

Thomas Cook ist insolvent

München, 23.09.2019 | 08:57 | lvo

Die Verhandlungen um eine finanzielle Rettung von Thomas Cook sind gescheitert. Am Montag, 23. September, geht der zweitgrößte Tourismuskonzern der Welt in die Insolvenz. Gebuchte Reisen mit einer Abreise am 23. und 24. September können möglicherweise nicht stattfinden. Die Tochterairline Condor führt den Flugbetrieb weiter fort.


Koffer in Wohnung mit Frau
Der Tourismuskonzern Thomas Cook geht am 23. September 2019 in die Insolvenz.
Thomas Cook hat den Geschäftsbetrieb und die Flüge in Großbritannien mit sofortiger Wirkung eingestellt. Unter dem britischen Tourismuskonzern hängen auch Marken wie Neckermann, Bucher Reisen und Öger Tours, die ebenfalls vom Notgeschäftsbetrieb betroffen sind. Hier wurde der weitere Verkauf von Pauschalreisen gestoppt. Lediglich der Ferienflieger Condor, ebenfalls ein Tochterunternehmen von Thomas Cook, versicherte vorerst einen normal weiterlaufenden Flugbetrieb. Angaben der Airline zufolge wurde ein staatlich verbürgter Überbrückungskredit beantragt, der Liquiditätsengpässe verhindern soll. Dieser wird derzeit durch die Bundesregierung überprüft.

Thomas Cook ist der zweitgrößte und zudem älteste Tourismuskonzern der Welt. Als Grund für die Insolvenz wird unter anderem der Brexit und die wachsende Reiseunlust der Briten genannt. Bis zuletzt schien es einen funktionierenden Sanierungsplan zu geben, der durch den chinesischen Hauptaktionär Fosun mit einer Finanzspritze von 900 Millionen Pfund gesichert werden sollte. Schließlich scheiterte die Rettung jedoch daran, dass die Royal Bank of Scotland als weiterer Hauptaktionär zusätzlich 200 Millionen Euro verlangte, die jedoch von der britischen Regierung nicht bereitgestellt wurden.

Alle aktuellen Informationen zu den Entwicklungen bei Thomas Cook und den Tochterunternehmen lesen Sie auf unserer Infoseite.

Weitere Nachrichten über Reisen

Moschee in Istanbul
13.07.2020

Istanbul: Hagia Sophia wird Moschee

Die weltberühmte Touristenattraktion Hagia Sophia in Istanbul soll zur Moschee umgewandelt werden. Seit 85 Jahren war der charakteristische Kuppelbau ein Museum.
Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.