Sie sind hier:

Tropensturm Toraji: Heftige Unwetter wüten in Vietnam

München, 22.11.2018 | 11:29 | soe

Tropensturm Toraji hat in Vietnam eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Heftige Regenfälle hatten am vergangenen Wochenende zu Erdrutschen und Überflutungen geführt, die Häuser zerstörten und mehrere Menschen verschütteten. Laut Wetterdienst Accuweather wird für kommenden Samstag in der Region bereits das nächste Sturmtief erwartet.


Vietnam Hue Tempel
Vietnam-Urlauber müssen sich am kommenden Wochenende erneut auf das Eintreffen eines tropischen Sturmtiefs einstellen.
Die Meteorologen erwarten das Auftreffen des noch namenlosen Tropentiefs auf das vietnamesische Festland für kommenden Samstag, voraussichtlich wird der Sturm zwischen Qui Nhon und Vung Tau entlangziehen. Zuvor soll er über dem Südchinesischen Meer noch einmal an Kraft gewinnen. Dadurch wird sich das Sturmtief laut Wetterexperten zu einem starken Tropensturm oder sogar einem Taifun entwickeln. Weitere Sturmfluten und Erdrutsche können die Folge sein, Straßen und Brücken in der betroffenen Region möglicherweise unpassierbar werden.

Die verwüstete Stadt Nha Trang liegt genau innerhalb der Zugbahn des neuen Unwetters. Binnen 18 Stunden waren in der Gegend um Nha Trang am vergangenen Wochenende 380 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. Die Wassermassen überschwemmten mehrere Dörfer nahe der Stadt, mindestens 14 Menschen verloren in den Trümmern ihr Leben. Vier weitere werden noch vermisst.
Die Such- und Bergungsarbeiten dauern noch an. Südostasien wird immer wieder Opfer der Naturgewalten. Zu Beginn des Jahres hatte Sturm Agaton die Philippinen und Vietnam getroffen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.
Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.