Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Türkei hebt Ausgangssperre zum 1. Juli auf

München, 22.06.2021 | 12:29 | sei

Die Türkei will zum 1. Juli die landesweite Ausgangssperre abschaffen. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtet, kündigte Präsident Recep Tayyip Erdogan die Aufhebung der Maßnahme am Abend des 21. Juni nach einer Kabinettssitzung in Ankara an. Gleichzeitig sollen auch die Beschränkungen im öffentlichen Nah- und Fernverkehr in der Türkei entfallen.


Flagge Türkei
Die Türkei will die landesweite Ausgangssperre zum 1. Juli aufheben.
Die anstehenden Lockerungen begründete der türkische Präsident mit den sinkenden Infektionszahlen und dem erfolgreichen Fortschritt der Impfkampagne. Damit sollen öffentliche Einrichtungen und Organisationen in der Türkei voraussichtlich ab dem 1. Juli zu einem normalen Arbeitszustand zurückkehren. Noch bis Ende Juni gilt in dem Land am Bosporus eine nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr, zudem greift die Sperrzeit immer samstags ab 22 Uhr bis montags um 5 Uhr und damit während des gesamten Sonntags. Ausländische Touristen müssen sich jedoch ohnehin nicht an die Ausgangssperre halten.
 
Keine Einschränkungen mehr im Nahverkehr
 
Ebenfalls zum 1. Juli sollen in der Türkei auch die Auflagen für öffentliche Verkehrsmittel entfallen. Sie durften bislang von Personen über 65 sowie unter 18 Jahren nicht mehr genutzt werden. Grundlage für die Lockerungen bildet die stabile Pandemielage sowie das rasche Fortschreiten der Impfkampagne im Land. Mit Stand zum 20. Juni hat in der Türkei mehr als ein Drittel der Bevölkerung mindestens eine Impfdosis erhalten, rund 18 Prozent sind bereits vollständig geimpft. Inzwischen wurde das Mindestalter für die Impfberechtigung auf 25 Jahre abgesenkt. Präsident Erdogan appellierte an die Bürger des Landes, ihre Impfmöglichkeiten wahrzunehmen.
 
Türkei nur noch einfaches Risikogebiet
 
Nachdem die Türkei von Mitte März bis Mitte April eine starke Zunahme der Corona-Infektionen verzeichnete, sanken die Fallzahlen seitdem rapide ab. Bewirkt wurde die Eindämmung unter anderem mit einer 17-tägigen vollständigen Ausgangssperre, die auch einen Teil des islamischen Fastenmonats Ramadan umfasste. Inzwischen ist die Pandemielage so stabil, dass das Robert Koch-Institut den Staat am 6. Juni vom Hochinzidenzgebiet zum einfachen Risikogebiet herabgestuft hat. Rückreisende Urlauber können damit mit einem negativen Corona-Testergebnis die Quarantänepflicht in Deutschland umgehen. Die Türkei selbst erlaubt die Einreise deutscher Touristen ohne Quarantäne, sie brauchen nur einen negativen Antigen-Schnelltest sowie eine digitale Einreiseanmeldung.
 
Hier Angebote für günstigen Türkei-Urlaub finden

Weitere Nachrichten über Reisen

teneriffa
16.05.2024

Kanaren: Teneriffa baut beliebten Strand von Teresitas aus

Die Kanareninsel Teneriffa hat Pläne zur Erweiterung eines ihrer beliebtesten Strände bekanntgegeben. Die Playa de las Teresitas soll einen großen Park erhalten.
Cinque Terre
15.05.2024

Italien-Urlaub 2024: Höhere Preise und ausgezeichnete Strände

Italien-Urlauber und -Urlauberinnen müssen in diesem Jahr in einigen Regionen tiefer in die Tasche greifen. Dafür erwartet sie an vielen Stränden eine ausgezeichnete Wasserqualität.
Griechenland: Zakynthos
14.05.2024

Zakynthos: Shipwreck Beach auch im Sommer 2024 gesperrt

Der berühmte Shipwreck Beach auf der griechischen Insel Zakynthos bleibt auch in diesem Sommer geschlossen. Grund ist die Gefahr von Erdrutschen.
Strand Alkohol
13.05.2024

Mallorca: Alkoholverbot am Ballermann verschärft

Die Behörden auf Mallorca gehen erneut strenger gegen ausufernden Partytourismus vor. Wer am sogenannten Ballermann öffentlich Alkohol trinkt, muss nun mit einem hohen Bußgeld rechnen.
Havanna_Kuba
08.05.2024

Kuba: eVisum ersetzt bei Einreise Touristenkarte

Ab Mai 2024 modernisiert Kuba seine Einreisemodalitäten. An die Stelle der bisherigen Touristenkarte soll ein flexibles eVisum treten.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.