Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Touristensteuer der Türkei wird günstiger als geplant

München, 02.12.2019 | 11:58 | lvo

Der Türkei-Urlaub wird ab dem kommenden Jahr etwas teurer. Das beliebte Urlaubsland hat die Einführung einer Touristensteuer für April 2020 angesetzt. Nach massiven Protesten seitens der türkischen Hotels wird die Bettensteuer nun umstrukturiert.


Für die Türkei gibt es noch viele Last-Minute-Angebote.
Nach Protesten in der Türkei wird die geplante Bettensteuer für Urlauber nun umstrukturiert.
Statt wie bislang geplant von der Art und Qualität der Unterkunft soll sich die Gästetaxe nun doch anhand des Übernachtungspreises berechnen. Die Höhe der Touristensteuer soll dann zwei Prozent des Preises für eine Übernachtung betragen. Für Kinder bis zwölf Jahre ist eine Befreiung von der Taxe geplant. Zusätzlich sieht die Regierung eine Steuer auf touristische Dienstleistungen vor. Laut dieser können auf Speisen und Getränke, Ausflüge, Aktivitäten, Besuche von Pool, Strand oder Thermalbad – sofern diese kostenpflichtig sind – zusätzliche Kosten anfallen.

Anfang November wurde die Einführung der Bettensteuer bekannt. Zunächst war geplant, diese nach der Hotelkategorie zu berechnen. Demnach sollte ein Höchstbetrag von umgerechnet 2,50 Euro pro Übernachtung in einem Fünf-Sterne-Hotel fällig sein. Wer auf Campingplätzen oder in Hotels mit einem oder zwei Sternen nächtigt, sollte etwa 80 Cent an Steuern pro Übernachtung abführen. Die damit verbundenen Anhebungen der Hotelpreise trafen bei türkischen Hoteliers auf Unmut, weshalb nun umstrukturiert wird.

Weitere Nachrichten über Reisen

Portugal: Algarve
16.04.2021

Portugal: Einreiseverbot für Urlauber bis 18. April verlängert

Portugal hat das Verbot touristischer Einreisen bis zum 18. April verlängert. Damit darf aus Deutschland für mindestens drei weitere Tage nur aus notwendigen Gründen eingereist werden.
Azoren Portugal
16.04.2021

RKI: Algarve ist wieder Risikogebiet

Die Algarve in Portugal gilt ab dem 18. April wieder als Corona-Risikogebiet. Das hat das Robert Koch-Institut in seiner jüngsten Aktualisierung der Risikoliste entschieden.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
16.04.2021

Corona: Dominikanische Republik verlängert Ausgangssperre bis 16. Mai

Die Dominikanische Republik hat die nächtliche Corona-Ausgangssperre um einen weiteren Monat verlängert. Sie gilt nun mindestens bis zum 16. Mai.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.04.2021

Norwegen lockert Corona-Maßnahmen

Norwegen lockert einige bestehende Corona-Maßnahmen. Lesen Sie hier Näheres zur Aufhebung der Beschränkungen im Land.
Kroatien Istrien
16.04.2021

Kroatien verlängert Corona-Beschränkungen bis 30. April

Kroatien verlängert seine Corona-Beschränkungen bis zum 30. April 2021. Neben den landesweiten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sind auch die Einreisebestimmungen davon betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.